Jahrgangsstufe 9/10

Das 9.Schuljahr – Stabilisierung, Entscheidungen vorbereiten

 

Die in den Jahrgängen 7 und 8 begonnen äußere Differenzierung in den Fächern: Deutsch, Englisch und Mathematik wird fortgeführt.

Dazu kommt die Differenzierung von Chemie, das im Jahrgang 8 noch im Klassenverband unterrichtet wurde und jetzt mit dem Jahrgang 9 beginnend bis zum Ende des Jahrgangs 10 – wie schon zuvor Physik – in Leistungskursen ( =Grund- und Erweiterungskursen ) unterrichtet wird.

Physik wird nur in der Jahrgangsstufe 10 unterrichtet.

Biologie wird nur in der Jahrgangsstufe 9 unterrichtet. Die Note wird ins Abschlusszeugnis übernommen.

Musik und Kunst wechseln sich zweistündig epochal ab.

Gesellschaftslehre, Al, Biologie, Musik, Kunst und Sport werden im Klassenverband unterrichtet, Religion in neigungsdifferenzierten Kursen.

In den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik  finden nach den Herbstferien Förderkurse für Schüler*innen statt, die den Hauptschulabschluss erreichen wollen.

Für Schülerinnen und Schüler, die später in die gymnasiale Oberstufe wechseln wollen, können ab der Jahrgangsstufe 9 im Rahmen des WP-II-Unterrichts Spanisch als zweite Fremdsprache erlernen.

Schüler*innen, die Französisch oder Latein ab der Jahrgangsstufe 7 gewählt haben, können Spanisch im Rahmen des WP-II-Unterrichts als 3. Fremdsprache erlernen.

In Jahrgang 9 und 10 wird im intensiven Unterricht die Sprache so weit unterrichtet, dass die Schülerinnen und Schüler Spanisch nur noch im Jahrgang 11 (= Qualifizierungsphase ) belegen müssen, um den Anforderungen  für das Abitur gerecht zu werden.

Die Wahl der 2./3. Fremdsprache ist für zwei Jahre verbindlich.

 

Im Bereich WiSoTec und WPU-II haben die Schüler*innen die Möglichkeit sich in Kurse, die ihren Interessen entsprechen, einzuwählen. Die Einwahl erfolgt für ein Schuljahr. Außerdem ist es möglich, im 2. Halbjahr an einer Kooperation mit der Wirtschaftsschule am Oswaldsgarten teilzunehmen.

 

Im zweiten Halbjahr der Jahrgangsstufe 9 können die Schülerinnen und Schüler in einem von ihnen gewählten Betrieb einen kontinuierlichen Praxistag absolvieren. Dies ist nur für Schüler*innen möglich, die die ARS nach der Jahrgangsstufe 9 mit dem HSA verlassen möchten.

 

Für alle Schülerinnen und Schüler gibt es berufs- und studienorientierte Angebote wie Bewerbertraining, Betriebserkundungen, Besuch von Messen, Berufsinformationstage, Schnuppertage an weiterführenden Schulen oder Gespräche mit Experten aus weiterführenden Schulen, THM oder Uni an der ARS.

 

An der hessenweiten schriftlichen Hauptschulprüfung neben die Schüler*innen teil, denen nach der Jahrgangsstufe 9 nur der Hauptschulabschluss zugeteilt werden kann oder der mittlere Abschluss gefährdet ist. Eine freiwillige Teilnahme ist möglich.

Der praktische Teil der Hauptschulprüfungen, die Projektprüfung, wird über einen längeren Zeitraum von Lehrer*innen vorbereitet und begleitet. Dabei wird die Methoden-, Sach-, Sozial und die persönliche Kompetenz der Schüler*innen geschult und intensiviert. Diese Prüfung wird von allen Schüler*innen absolviert.

 

 

Das 10. Schuljahr  Zeit der Entscheidung, Wege eröffnen

 

Jahrgang 10 ist Ende und Anfang zugleich. Hier wird beendet, was im Jahrgang 5 der ARS begonnen wurde und wird überführt/ fortgeführt in einer weiterführenden Schule oder führt direkt in eine Ausbildung und damit ins Berufsleben.

 

80% unserer Schülerinnen und Schüler besuchen nach dem 10. Schuljahr eine weiterführende Schule, entweder eine gymnasiale Oberstufe, z. B. an der GGO oder an einem Beruflichen Gymnasium um ihr Abitur zu machen um anschließend zu studieren oder sie wechseln mit dem Realschulabschluss auf eine Fachoberschule, um dort nach 2 Jahren die Fachhochschulreife zu erlangen, mit der man an jeder Fachhochschule oder an eine Universität ein Bachelorstudium beginnen kann.

 

Damit jede Schülerinnen und jeder Schüler den eigenen, persönlich besten Weg findet, verwenden wir viel Zeit für eine intensive, individuelle Schullaufbahnberatung für alle Schülerinnen und Schüler und deren Eltern.

 

 

Für alle Schülerinnen und Schüler gibt es berufs- und studienorientierte Angebote wie Betriebserkundungen, Besuch von Messen, Berufsinformationstage, Schnuppertage an weiterführenden Schulen oder Gespräche mit Experten aus weiterführenden Schulen, THM oder Uni an der ARS.

 

D, E, und M in A, B, C –Kursen. In diesen drei Fächern finden nach den Herbstferien Förderkurse für Schüler*innen statt, die den Realschulabschluss erreichen wollen.

Physik und Chemie ist in E + G –Kursen unterteilt.

Französisch und Spanisch wird  binnendifferenziert auf A- und B-Niveau, Latein auf A-Niveau unterrichtet.

Musik und Kunst wechseln sich zweistündig epochal ab.

Gesellschaftslehre, Al, Musik, Kunst und Sport werden im Klassenverband unterrichtet, Religion in neigungsdifferenzierten Kursen.

Im Bereich WiSoTec und WPU-II haben die Schüler*innen, die keine Sprache gewählt haben, die Möglichkeit sich in Kurse, die ihren Interessen entsprechen, einzuwählen. Die Einwahl erfolgt für ein Schuljahr.

 

An der hessenweiten schriftlichen Realschulprüfungen nehmen die Schüler*innen teil, denen nach der Jahrgangsstufe 10 nur der Realschulabschluss zugeteilt werden kann oder die Versetzung in die Jgst. 11 gefährdet ist. Die Präsentationsprüfung legen alle Schüler*innen ab.

Schreibe einen Kommentar