Archiv der Kategorie: Schulleben

Schulsieger:innen des Mathewettbewerbs

Die Schulsieger vom diesjährigen Mathematikwettbewerb der Jahrgangsstufe 8 unserer Schule stehen fest: Tom Leonard Kopp, Jihan Sabah Darman, Jounny Ibrahim, Izabella Sahin und Kaan Aygün. Herzlichen Glückwunsch!

Stufenleiter Ralf Kuczera und Mathematikfachleiter Robert Steinmetz gratulierten im „Aquarium“ und überreichten die Urkunden sowie kleine Geschenke. Die Jahrgangsbesten werden die ARS nun in der zweiten Runde auf Kreisebene vertreten. Aus Infektionsschutzgründen findet diese dezentral am 09. März 2022 an unserer Schule statt. Wir wünschen euch viel Erfolg!

Robert Steinmetz,
Fachleitung Mathematik

Distanzunterricht am 18. Februar

Liebe Eltern,

nachdem gestern Abend die Präsenzpflicht für die Schülerinnen und Schüler aufgehoben wurde, haben sehr viele von Ihnen davon Gebrauch gemacht und die Kinder aufgrund des aktuellen Wettergeschehens vorsichtshalber zu Hause gelassen.

Für den morgigen Tag ist die Sturmwarnung noch brisanter und daher sagen wir den Unterricht in Präsenzform für Freitag, den 18.02.22 für die Klassen 5 bis 10 ab. Die Lehrkräfte werden über IServ Unterricht für die Lerngruppen nach gültigem Stundenplan als Distanzunterricht anbieten. Fragen zu Aufgaben können dann geklärt werden.

Sollten Eltern der Kinder aus den Jahrgängen 5 und 6 eine Betreuung in der Schule benötigen, bitte ich um schnellstmögliche Anmeldung dafür, entweder per Telefon (06403 61654) oder per Email (info@adolf-reichwein-schule.net).

Nun werden wir auch diese stürmischen Zeiten noch gut hinter uns bringen und freuen uns am Montag wieder auf alle Schülerinnen und Schüler im regulären Unterricht.

Bleiben Sie und Ihre Kinder gesund!

Herzliche Grüße
Petra Brüll, Schulleiterin

Sturmwarnung – Eltern entscheiden …

Liebe Eltern,

nach aktueller Auskunft des Deutschen Wetterdienstes ist in ganz Hessen in der Nacht von Mittwoch (16.02) auf Donnerstag (17.02) sowie im Verlaufe des Donnerstags und des Freitags (18.02) mit schweren Sturm- und Orkanböen zu rechnen.

Nach Rücksprache mit dem Staatlichen Schulamt wird der Unterricht am morgigen Donnerstag an der ARS jedoch in Präsenzform stattfinden können. Bei extremen Wetterlagen liegt es aber in Ihrer Entscheidung, ob der Schulweg für Ihre Kinder sicher und zumutbar ist.

Sollten Sie sich dafür entscheiden, Ihr Kind nicht in die Schule zu schicken, informieren Sie uns bitte auf den Ihnen bekannten Wegen.

Herzliche Grüße

Petra Brüll, Schulleiterin
Thomas Krumbiegel, Stv. Schulleiter

Lerninsel – Angebot im zweiten Halbjahr

Die Lerninsel ist unser Angebot, um endlich einmal in aller Ruhe beim Fachlehrer/bei der Fachlehrerin nachfragen zu können!

Hier können sich die Schülerinnen und Schüler ab Jg. 7 bei Bedarf spontan nach der Mittagspause einfinden, um fachliche Fragen zu klären oder Stoff aus voran­gegangenen Unterrichtseinheiten zu reakti­vie­ren bzw. zu vertiefen. Natürlich kann die Zeit auch zum Erle­digen von Hausaufgaben genutzt werden. Start ist um 13:45 Uhr und Ende ist für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer um 15:15 Uhr.

Ein vorherige Anmeldung ist nicht nötig, als Eltern se­hen Sie die Teilnahme durch eine Bestätigung der Lehrkraft im Schulplaner.

MontagDienstagDonnerstag
Mathematik
(Hr. Lotz,
Mediathek)
Englisch
(Fr. Handrick,
Raum 216)

Mathematik
(Hr. Milchsack,
Mediathek)
Deutsch
(Fr. Kammerer,
R 209)

Mathematik
(Frau Hasselbach,
R 132 )

Verabschiedung von Frau Kadel

Zum Ende des 1. Halbjahres haben wir Frau Dagmar Kadel in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Sie hat viele Jahre mit Freude Mathematik und Kunst an der ARS unterrichtet. Wir bedanken uns herzlich für ihre geleistete Arbeit, wünschen ihr eine schöne und erlebnisreiche Zeit und freuen uns auf gelegentliche Besuche von ihr.

Petra Brüll, Schulleiterin
Thomas Krumbiegel, Stv. Schulleiter

Elternsprechtag am 11. Februar

Liebe Eltern,

auch in diesen schwierigen Zeiten möchten die Lehrkräfte der Adolf-Reichwein-Schule im Rahmen von Elternsprechtagen mit Ihnen in Kontakt treten und sich über Ihre Kinder und deren schulische Leistungen austauschen.

Aufgrund der derzeitigen Infektionsentwicklung werden wir keinen Präsenzelternsprechtag in der Schule durchführen. Ihre Kinder erhalten zurzeit von ihren Lehrkräften eine Rückmeldung zu ihrem aktuellen Leistungsstand, die Halbjahreszeugnisse stehen nun unmittelbar bevor.

Um mit den Fachlehrerinnen und -lehrern noch vertiefend über den Leistungsstand Ihrer Kinder sprechen zu können, wird ein

Elternsprechtag am 11. Februar von 15 bis 18 Uhr telefonisch oder per Videokonferenz durchgeführt. (…)

–> Vollständiges Anschreiben

Petra Brüll,
Schulleiterin

Stolpersteine

„Jeder Name zählt“ am Holocaust-Gedenktag!

Am Donnerstag, dem 27. Januar 2022, haben die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9d und 9e an dem Crowdsourcing-Projekt „Jeder Name zählt“ der Arolsen Archives teilgenehmen. Die Arolsen Archives gehören zum UNESCO-Weltdokumentenerbe. Sie haben das Ziel, so bald wie möglich alle Namen aus den Deportations- und Transportlisten der Arolsen Archives von deportierten Juden in einem Online-Archiv zu digitalisieren. Hierbei handelte es sich diesmal um Transportlisten aus dem KZ Buchenwald.

Die Schülerinnen und Schüler haben dabei geholfen, die Informationen auf den Dokumenten zu erfassen, und die Bedeutung dieser Arbeit kennenzulernen. Oft ist der Name auf einer Liste die letzte Spur eines Menschen vor seiner Ermordung durch die Nationalsozialisten. Daher ist es besonders für Familienangehörige enorm wichtig, die Namen einfach und von überall auf der Welt aus finden zu können.

Am 27. Januar 2020, dem 75. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz und internationalen Holocaust-Gedenktages, begannen hunderte Schülerinnen und Schüler aus ganz Hessen dieses Projekt zu starten.

Nach einer gemeinsamen Einführung in die Thematik haben sich dann die Schülerinnen und Schüler an die Digitalisierung der Listen aus dem Archiv gemacht. Parallel dazu haben die Schülerinnen und Schüler auch Juden und ihre Geschichte aus dem Ort Pohlheim kennengelernt. Hierzu wurden sie zum Stolperstein der Familie Katz in kleinen Gruppen geführt, welcher sich am Kreuzplatz befindet und in unmittelbarer Nähe der Schule ist. Hier haben sie durch Frau van Slobbe, Mitglied der Initiative Stolpersteine Pohlheim e.V., exemplarisch anhand dieser Familiengeschichte erfahren, wie es vielen anderen Juden in Oberhessen ergangen ist.

Filiz Bulut
Fachleitung GL

„Glaubt ihr, dass das passiert ist?“
Artikel in der Gießener Allgemeinen vom 27.01.2022

Impressionen vom Tag der offenen Tür

Tag der offenen Tür 2021

Wir sind sehr froh, dass in diesem Jahr unser Tag der offenen Tür in kleiner, aber feiner Form stattfinden konnte. Am 06.11.21 stellte sich die ARS als moderne Schule mit Angeboten für alle Kinder der Klassen 4 vor.

Ausgehend vom aktuellen Imagefilm „WHAT’S NEXT? – ERSTE SCHRITTE AN DER ARS“ wurden Einblicke in den Unterricht der Jahrgänge 5 und 6 gewährt, neue Konzepte und Unterrichtsergebnisse aus den Fächern Freies Lernen (Jg. 5/6) und Projektorientiertes Lernen (7-10) vorgestellt, Fremdsprachen und musische Fächer präsentierten sich mit tollen Arbeitsergebnissen und die Naturwissenschaften luden zum Experimentieren und Arbeiten im Schulgarten ein.

In der Sporthalle sorgte ein Bewegungsparcours für Spiel und Spaß und auch das Ganztagsangebot leuchtete in allen Facetten: von der Hausaufgabenbetreuung und Legomindstorm Spike aus dem NaWi-Schwerpunkt über die sportlichen AGs wie etwa Basketball oder Tauchen bis hin zu der Wintersportwoche der ARS.

Die vielfältigen Unterstützungsangebote durch die Sozialarbeit, das BFZ und zwei FSJlerinnen waren ebenso wie der Förderverein vertreten; aus dem Bereich „Fordern“ leistungsstarker Schüler*innen gab es ebenfalls Werke zu sehen, wie zum Beispiel das Buch „Lautschriften“, bei dem Schülerinnen und Schüler der Adolf-Reichwein-Schule ihre Talente als Schriftsteller unter Beweis stellen konnten.

Und last but not least freuten sich alle über das prächtige Meerwasseraquarium, das nun wieder eine Augenweide im Foyer der ARS ist. Hier gab es die Möglichkeit gegen eine geringe Gebühr (Holz-) Fische in einem Glasbecken zu angeln, um so den weiteren Besatz des Aquariums zu unterstützen. 

Petra Brüll
Schulleiterin

Gießener Allgemeine, 12.11.2021, S.42

Kontakt

Geschäftsführender Vorstand

  • bodo.hartmann@adolf-reichwein.schule.net
  • marianne.kosaca@adolf-reichwein.schule.net
  • monika.kissel@adolf-reichwein.schule.net

oder : foerderverein@adolf-reichwein-schule.net

Frohe Weihnachten

Liebe Schulgemeinde,

nach langen Phasen des Distanzunterrichts startete zumindest nach den Sommerferien ein annähernd normales Schuljahr: Unterricht und Ganztagsangebote nach Plan, sogar einige Veranstaltungen waren möglich. Das Testen ist zumindest annähernd zur Gewohnheit geworden, ebenso das Tragen der Masken auch im Unterricht.

Aber nun freuen sich alle auf die wohlverdienten Ferien! Wir wünschen allen Mitgliedern der Schulgemeinde ein frohes Weihnachtsfest, besinnliche Tage zwischen den Jahren und einen guten Start ins Jahr 2022.
Falls uns die Omikronvariante keinen Strich durch die Rechnung machen wird, startet die Schule planmäßig am 10. Januar. Das Sekretariat der ARS ist in den Ferien nur am 05. Januar 2022 von 9 bis 11 Uhr besetzt.

Frohe Weihnachten!
Petra Brüll und Thomas Krumbiegel für die ARS

Online Theater in Coronazeiten

Die digitale Theater-AG der ARS, Pohlheim hat sich in diesem Jahr an ein komplett digitales Projekt gewagt und pünktlich zu Weihnachten ein digitales Krippenspiel veröffentlicht.

Das Krippenspiel ist vollständig in einer Online-AG erarbeitet worden.

Mia Sophie Dietrich und Emilia Lomp (beide Jahrgang 5) und Tom Leonard Kopp (Jahrgang 8) haben sich gemeinsam mit der Kursleiterin Frau Pia Zahrt auf das Abenteuer eingelassen und können nun stolz ihr Projekt präsentieren.

Ein Dank geht an die außerschulischen Unterstützer:innen. Zum einen an Stadtjugendpfarrer Alexander Klein, der wichtige Kontakte vermittelte und an Kantorin Cordula Scobel.
Kantorin Cordula Scobel leitet den Kinder- und Jugendchor der Ev. Kirchengemeinde Watzenborn-Steinberg und veröffentlichte im vergangenen Jahr den Liedkalender im Advent 2020.Eine kleine Auswahl der wunderbaren Werke finden in unserem Film einen Platz.
Zum anderen geht auch ein großer Dank an die Eltern der Schüler:innen, die die technischen Voraussetzungen zu Hause für die Online-AG unterstützt haben.

Im nächsten Halbjahr begibt sich die digitale Theater-AG auf eine neue Reise. Wir sind schon sehr gespannt, wohin das digitale Abenteuer sie diesmal führen wird.

Viel Freude mit dem Video und eine schöne Weihnachtszeit.

Pia Zahrt
Religionslehrerin, AG-Leiterin

Vorlesewettbewerb 2021

Wie es schon seit Jahrzehnten Tradition ist, so wurde auch in diesem Jahr der Vorlesewettbewerb durchgeführt – trotz Corona. Leider mussten die Klassensieger auf die Unterstützung ihrer Mitschüler verzichten, aber ein spannendes Lesen war auch so garantiert.

Die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 6 hatten zunächst in Vorausscheidungen die Klassenbesten ermittelt, die dann am 02.12.2020 in der Aula um den Sieg gelesen haben.

Die Jury ermittelte zunächst per Los die Reihenfolge, in der gelesen werden sollte.

Alle Teilnehmer hatten interessante Textstellen ausgewählt und verstanden es, die Zuhörer zu fesseln.

Wie immer war die Bandbreite der vorgestellten Bücher groß, sowohl Klassiker als auch eher Ausgefallenes erfreute die Jury. Diese hatte es nicht leicht, denn Kaan Aydemir, Ghazaleh Rouhnavaz (beide 6a), Tyler Cannon, Mia Lohrey (beide 6b), Tibelya Acar, Eva Krause (beide 6c), Mery Amassi und Murad Azoian (beide 6d) gaben ihr Bestes. Im Anschluss an den Vortrag mussten die Schülerinnen und Schüler dann jeweils noch einen Abschnitt aus einem vorher nicht bekannten Buch vorlesen.

Zum Schluss war sich die Jury einig: Die Vorjahressiegerin Lisa Neh sowie die Deutschlehrerinnen Antonia Döring, Esther Eidmann, Claudia Opitz und Almut Peters gaben Mia Lohrey, die aus dem Buch „Nacht der Elfen“ von Mira Sol gelesen hatte, die meisten Punkte. Mia wird somit die ARS beim Regionalentscheid vertreten.

Abschließend erhielten alle Klassensieger je eine Urkunde und einen Buchgutschein.

Esther Eidmann-H.,
(Beauftragte Stufenleitung 5/6)

Lautschriften – Besondere Lesung in der Aula

Am vergangenen Donnerstag, den 04.11.2021 fand das Schreibprojekt „Lautschriften – Vom Film zum Buch“ mit einer Lesung in der Aula seinen krönenden Abschluss.

Seit den Osterferien hatten sich Anna Sophie Hahn, Anna Heerz, Paula Heß, Luca Kunzmann, Samira Schulz, Sarah Emily Schwarz und Svenja Stefanski an mehreren Nachmittagen getroffen, um unter Anleitung der Kinder- und Jugendbuchautorin Ilona Einwohlt Geschichten zu schreiben.

Der Workshop startete mit einem „Film ohne Ton“, woraus sich dann erste Möglichkeiten zum Schreiben ergaben. Dank Frau Einwohlt und ihrer Tipps fanden alle nicht nur einen Anfang, sondern konnten ihre Texte immer weiter verbessern. Aufgrund der Corona-Lage mussten fast alle Termine als Videokonferenz stattfinden und auch die Besprechung der Texte war deshalb etwas komplizierter. Die Schülerinnen und Schüler ließen sich jedoch nicht davon beeindrucken und waren alle bis zum letzten Termin, der zusammen mit Frau Einwohlt in der Schule stattfand, mit Engagement dabei.

Über die Sommerferien wurden die Texte beim Fischer-Verlag in Frankfurt in die endgültige Form gebracht und als Taschenbuch (zusammen mit Texten von drei anderen Schulen aus Hessen) gedruckt. Das war ein großer Moment, als die Bücher Ende September hier in der Schule ankamen! Der Fischer-Verlag wurde außerdem besucht, aus bekannten Gründen aber leider nur „online“.
Nach den Herbstferien wurde es dann spannend, denn vor dem Vortragen muss natürlich geübt werden! Dazu kam an einem Vormittag der Schauspieler Thomas Hupfer aus Köln, der nicht nur das zur jeweiligen Geschichte passende Sprechen trainierte, sondern den Teilnehmerinnen auch das nötige Selbstbewusstsein für den Auftritt vermittelte.

Der Vorleseabend durfte dann wegen der Pandemielage leider nur vor kleinem Publikum stattfinden, eingeladen waren Verwandte und Freunde. Der guten Stimmung tat dies aber keinen Abbruch, Frau Einwohlt moderierte und würdigte jede einzelne Geschichte, indem sie auf Besonderheiten hinwies. Zum Schluss erhielten die Teilnehmer je einen Buchgutschein, ein Notizheft und einen Stift, sodass weiteren schönen Geschichten nichts im Wege stehen sollte.
Frau Einwohlt erhielt als Dank von der Schule einen Blumenstrauß – ebenso bekam Frau Helene Sindl einen: Frau Sindl vom „Hessischen Literaturhaus im Mousonturm e.V.“ hatte im Hintergrund die Fäden gezogen und alles organisiert, außerdem wurde das Projekt vom „Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur“ finanziell unterstützt.

Almut Peters
Deutschlehrerin

Einladung zum Tag der offenen Tür

Liebe Schülerinnen und Schüler der Klassen 4,
liebe Eltern,

wir laden ganz herzlich zu unserem Tag der offenen Tür für die Viertklässler ein: Am Samstag, dem 06.11.2021 ist die Schultür für alle Interessierten von 10 bis 14 Uhr geöffnet. Wir stellen den möglichen Weg an der ARS dar und bieten neben vielen Informationen auch Mitmachangebote für die Jüngsten an.

Wir freuen uns auf euren und Ihren Besuch!

Petra Brüll,
Schulleiterin

Schulbetrieb ab dem 8. November

Liebe Eltern,

ich möchte Sie auf das aktuelle Elternschreiben des Kultusministers zum Schulbetrieb ab kommendem Montag hinweisen. Natürlich kann sich immer noch etwas kurzfristig ändern, aber zunächst werden wir an den bisherigen Planungen festhalten:
Am Freitag enden die beiden Präventionswochen, somit gilt ab Montag im Regelfall eine Maskenpflicht bis zum Sitzplatz, dann kann sie abgenommen werden. Das stellt sicher eine Erleichterung dar, jedoch kann auch selbstverständlich jede Schülerin/jeder Schüler weiterhin eine Maske tragen, um sich selbst und andere zu schützen. Die Testungen werden im Regelfall auf zweimal pro Woche zurückgefahren, Geimpfte und Genesene müssen sich nicht testen, können dies aber gern auch machen.

Hoffen wir, dass trotz hoher Inzidenzzuahlen möglichst wenige Ihrer Kinder erkranken werden und bleiben wir weiter vorsichtig und wachsam.

Ich wünsche Ihnen eine möglichst unbeschwerte Zeit und grüße herzlich,

Ihre Petra Brüll

Neuer Vorstand des Fördervereins der ARS

Nachdem auf der Jahreshauptversammlung des Fördervereins am 30.08.2021 ein neuer Vorstand gewählt wurde, tagte dieser am 25.10.21 bereits zum zweiten Mal. Sehr engagiert hatte man im September die Arbeit aufgenommen und erste Pläne für die Weiterarbeit des Vereins beschlossen.

Als neuer 1. Vorsitzender wurde Bodo Hartmann
(ehemaliger Lehrer an der ARS) gewählt,
2. Vorsitzende bleibt Marianne Kosaca (Mutter),
Kassenwartin bleibt Monika Kissel (Musiklehrkraft),
neuer Schriftführer ist Andreas Pieh (Sozialarbeit)
und als Beisitzer*innen wurden Kattrin Becker,
Renate Blankenburg, Herbert Bücher sowie Petra Brüll gewählt.

(von oben nach unten):

Renate Blankenburg,
Bodo Hartmann,
Kattrin Becker,
Andreas Pieh,
Petra Brüll,
Marianne Kosaca,
Monika Kissel,
es fehlt Herbert Bücher

Gerade im Hinblick auf das anstehende Schuljubiläum, die ARS wird nächstes Jahr 50, kommen auf den Förderverein große Aufgaben zu.
Wir wünschen gutes Gelingen!

Schulleitung der ARS

Elternbrief von Frau Brüll

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

die ersten sechs Wochen des Schuljahres liegen hinter uns! Schön, dass nun ein doch einigermaßen ungestörter Schulbetrieb wieder möglich ist, was natürlich auch etwas mit der Impfquote sowohl im Kollegium, in der Schülerschaft und nicht zuletzt mit der Impfquote bei Ihnen zu tun hat. So gab es nur vereinzelte positive Fälle in der Schülerschaft, aber wir konnten in allen Klassen Regelunterricht anbieten. Toll!

Elternabende konnten im live-Format ablaufen, eine Chor-/Musikfreizeit steht unmittelbar nach den Ferien auf dem Programm, nach jetzigem Stand können wir auch einen kleinen Tag der offenen Tür am 6. November anbieten, die Wintersportwoche wird stattfinden und auch Klassenfahrten sind am Ende des Schuljahres fest eingeplant. Wir sind auf dem Weg zurück in die Normalität! 
Nach den Herbstferien werden wir weitere „Löwenstarke“ Unterstützung in einigen C-Kursen mit einsetzen, so dass es noch besser gelingen wird, entstandene Lücken aus dem letzten Schuljahr zu schließen.

Bitte unterstützen Sie Ihre Kinder auch weiterhin tatkräftig, denn natürlich ist für die Schülerinnen und Schüler nach so langer Zeit mit sich ständig ändernden Bedingungen das geregelte Schuldasein einerseits sehr schön und andererseits ungewohnt und erfordert eine Disziplin, die lange Zeit so nicht notwendig war und sich daher erst wieder einspielen muss.

Wie Sie auch dem Schreiben unseres Kultusministers entnehmen können, geht es nach den Herbstferien erneut mit zwei Präventionswochen weiter, d. h. , wir werden dreimal wöchentlich Schnelltests durchführen lassen und alle tragen im Unterricht eine Maske. Ich denke, das stellt für uns alle kein großes Problem dar, wir sind beides mittlerweile gewohnt.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern erholsame Herbstferien, eine schöne Familienzeit mit sehr viel mehr Möglichkeiten Unternehmungen durchzuführen als z.B. in den vergangenen Osterferien.

Herzliche Grüße
Petra Brüll

Schulleiterin

–> Elternbrief des Kultusministers

Felix Döring und der Heimsieg

Artikel in der Gießener Allgemeinen Zeitung vom 2. Oktober 2021

Felix Döring und der Heimsieg

»Der Junge macht das« – dieser Satz auf dem Wahlplakat von Felix Döring dürfte Helge Braun noch immer in den Ohren klingen: Der 30-jährige Pohlheimer übertrumpfte bei der Bundestagswahl den Staatsminister und schnappte sich dessen Direktmandat.

Unvorhersehbar? Nun ja, wenn die Wahlforscher die Schüler der AdolfReichwein-Schule gefragt hätten, wohl nicht. Bei der dortigen »Juniorwahl«, welche die Bundeszentrale für politische Bildung und der Bildungsverein Kumulus ausrichteten, lag Döring bei den Schülern der Jahrgänge 7 bis 10 ebenfalls vorne. Nachdem die Schüler sich im Unterricht mit Demokratie und Wahlen beschäftigt hatten, durften sie in der vergangenen Woche ihre Stimmen abgeben.

Wie bei der »echten« Wahl erhielt jeder Schüler eine Wahlbenachrichtigung und wurde im Wählerverzeichnis aufgeführt. Der Wahlvorstand der Adolf-Reichwein-Schule wurde von Schülern aus dem 10. Schuljahr gestellt und versuchte, die Wahl so realitätsnah wie möglich durchzuführen. Die Wahlbeteiligung lag bei 88,8 Prozent.

Das Ergebnis der Wahl wurde am Wahlsonntag um 18 Uhr veröffentlicht. Dabei räumte Döring auch das Direktmandat ab. Gut, er hatte dort auch ein Heimspiel, war er doch selbst einst Schüler der Adolf-Reichwein-Schule und sogar Schulsprecher. Hoffnung dürfte allerdings das Zweitstimmenergebnis der CDU machen: 42,5
Prozent, deutlich vor der SPD mit 31,5 Prozent. pm/F.: PM

Juniorwahl 2021

Pohlheim – Parallel zur Bundestagswahl am 26. September 2021 führte der Bundestag gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung und dem Bildungsverein Kumulus e.V. das Projekt „Juniorwahl“ an deutschen Schulen durch. 4513 Schulen nehmen bundesweit an diesem Projekt teil. Eine davon ist die Adolf-Reichwein-Schule in Pohlheim/Watzenborn-Steinberg.


Die Jahrgänge 7 bis 10 wurden zur Wahl aufgerufen. Bei der Juniorwahl ging es um das Üben und Erleben von Demokratie. Zunächst stand das Thema „Demokratie und Wahlen“ auf dem Stundenplan. Die Schülerinnen und Schüler werden dadurch im Unterricht auf die Themen Demokratie und Wahlen vorbereitet. Gleichzeitig weckt die Juniorwahl das Interesse an Politik, Teilhabe und den Prozessen der demokratischen Willensbildung. Abschließend ging es dann an die Wahlurne, die den Höhepunkt für die Schülerinnen und Schüler darstellte.

Die Wahl wurde an der ARS in der Woche vor dem Wahlsonntag am 23. September 2021 durchgeführt. Wie bei der „echten“ Wahl erhielt jeder Schüler eine Wahlbenachrichtigung und wurde in das Wählerverzeichnis aufgeführt. Der Wahlvorstand der Adolf-Reichwein-Schule wurde von Schülerinnen und Schülern aus dem 10. Schuljahr gestellt und versuchte die Wahl so realitätsnah wie möglich durchzuführen. Die Wahlbeteiligung lag bei 88,8 %. Das Ziel des Fachbereichs Gesellschaftslehre der ARS ist es, dass die Schülerinnen und Schüler selbst gestalten und mitreden sollen, wenn es um ihre Zukunft geht.

Die Juniorwahl ist konkrete Demokratieförderung am Lernort Schule. Es ist eine gute Möglichkeit für Schülerinnen und Schüler, die bisher nicht wählen dürfen, sich mit den politischen Schwerpunkten der Parteien auseinander zu setzen und sich zu beteiligen.

Während bei den Parteien anders als bei der tatsächlichen Bundestagswahl die CDU vor der SPD die meisten Stimmen erhielt, so hätte auch bei der Pohlheimer Juniorwahl der SPD-Kandidat Felix Döring das Direktmandat erhalten.

Für den neuen Bundestagsabgeordneten ist dies interessanterweise nicht der erste Wahlsieg an der ARS, da er seine politische Laufbahn bereits im Schuljahr 2005/2006 als Schulsprecher der Adolf-Reichwein-Schule begonnen hat.

Einschulungsfeier Jg. 5

Herzlich willkommen an der ARS

In der vergangenen Woche wurden knapp 100 neue Schülerinnen und Schüler an der ARS in den Jahrgang 5 im Rahmen einer kleinen Feierstunde eingeschult.

Nachdem bei der Veranstaltung im letzten Jahr pandemiebedingt nur ein ganz kleines Programm möglich war, freuten sich Schulleiterin Petra Brüll und beauftragte Stufenleitung Esther Eidmann umso mehr, dass sich in diesem Jahr wieder unterschiedliche Bereiche der ARS präsentieren konnten. Eröffnet wurde die Veranstaltung durch die Schülerband, die unter der Leitung von Musiklehrerin Christiane Metzger das Lied „Türen auf“ spielte. Anschließend zeigte Bledion Arifi aus der Klasse 7c sein turnerisches Können, bevor einige Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Umwelt-AG die Schulhühner Nugget und Co vorstellten.

Petra Brüll begrüßte die neuen Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern und machte ihnen mit der Geschichte „Freunde finden leicht gemacht …“ von Dorothee Schmid Mut, neue Freunde an der Schule zu finden und sich aktiv in das Schulleben einzubringen. Auch die Eltern wurden zu letzterem herzlich eingeladen. Es folgte das Lied „Gemeinschaft macht stark“, welches die beiden Musiklehrerinnen Christiane Metzger und Lisa Ludwig unter Begleitung der Schülerband sangen. Nachdem drei Schülerinnen der SV gemeinsam mit dem Verbindungslehrer Max Schneider die Arbeit der Schülervertretung vorgestellt und zum Mitmachen animiert hatten, zeigte eine kleine Gruppe von Schülerinnen aus dem Jahrgang 6 einen von der Sportlehrerin Antonia Döring einstudierten Tanz, bevor es dann schließlich zum spannendsten Teil der Veranstaltung ging: Frau Eidmann las die Einteilung der neuen Klassen vor, die von ihren Klassenlehrertandems Sarah Schmidt und Christiane Metzger (5a), Sabine Binder und Ursula Lanzet-Hallen (5b), Lisa Ludwig und Christof Sanden (5c) sowie Hanna Dreßler und Rolf Schmitz (5d) in Empfang genommen wurden.

Ein besonderer Dank geht an die Stadtwerke Gießen, die in Zusammenarbeit mit der Bäckerei „Rockenbäcker“ die Einschulungsbrezeln gespendet haben und an den Förderverein der ARS, der für jede Klasse eine Pausenkiste mit Spielgeräten zur Verfügung gestellt hat.

Wir wünschen allen neuen Schülerinnen und Schülern der ARS alles Gute und viel Erfolg für ihren neuen Lebensabschnitt.