Mitteilungen

Herzlich Willkommen auf der Webseite der ARS Pohlheim!

Monatsarchive: Februar 2018

Streichorchester der ARS überzeugte

Das Streichorchester unter der gewohnt kompetenten Leitung von Margarete Mrokon zeigte wieder einmal, dass an der Adolf-Reichwein-Schule in Pohlheim eine anspruchsvolle musikalische Arbeit geleistet wird. Bei der Regionalbegegnung „Schulen in Hessen musizieren“ in Garbenteich  überzeugte das Orchester mit dem Konzert in D-Dur von Telemann und dem Walzer No. 2 von Schostakowitsch, spielten sich in die Herzen der Zuschauer und erntete kräftigen Applaus.

Insgesamt 13 Formationen mit zusammen 350 Schülerinnen und Schülern waren an diesem Tag zusammengekommen um füreinander zu musizieren.

 

Lebensretter

So ein Defibrillator ist schon ein tolles Ding! Vollautomatisch ist das Gerät in der Lage beim sogenannten Herzkammerflimmern (ventrikuläre Fibrillation -VF) Leben zu retten.

Die ARS hat ein solches Gerät angeschafft (was nicht billig war, aber Sicherheit geht vor).

Am Donnerstag, den 08.02., fand am Nachmittag in der Aula eine Einweisung in die Funktionsweise des neuen Defibrillators statt. Viele Lehrkräfte nahmen daran teil. Rettungsassistant Markus Peukert erläuterte kurzweilig die Bedienung des Geräts und gab darüber hinaus weitere hilfreiche Tipps für den Notfall. Nach Eröffung des neuen Eingangsbereichs der Schule wird der Defribillator zentral beim Sekretariat aufgehängt, sodass einem (hoffentlichen nicht notwendigen) Einsatz nichts im Wege steht.

Ist sowas eigentlich erlaubt?

Vor der Kreisverwaltung:
Friedlich, ja lautlos gruppierten sich Kinder, Eltern und Lehrkräfte, Menschen aus unserer Schulgemeinde, um ein Transparent.

 

Das hat nicht allen gefallen:
„Wo kämen wir denn hin, wenn alle Schulen demonstrieren wollten!?“

 

Interessante Frage!

 

Wir jedenfalls sehen in unserem Vorgehen nichts Verwerfliches, sondern einen pädagogisch wertvollen Beitrag zum Gesellschaftslehreunterricht. Thema: Artikel 5 des Grundgesetzes – Das Recht zur freien Meinungsäußerung.

 

 

 

Team 5 – Lions-Quest „Erwachsen werden“

„Es ist ein Irrglaube, ein Bildungssystem komme ohne Vermittlung von Werten aus. Wir müssen vermitteln, dass Freiheit ohne Ziele Orientierungslosigkeit ist und dass Individualismus ohne Solidarität kein Gemeinwesen gründen kann.“                                                                                                                                

(Roman Herzog, ehem. Bundespräsident)

 

…und genau das wollen wir tun.

 

Daher besuchten die Klassenlehrer(innen) der Klassen 5a (Frau Metzger), 5c (Herr Oppolzer), 5d (Frau Zimmer) und ein weiteres Mitglied des Teams 5 (Frau Hofmann) vom 1.02. bis 03.02.2018 die Fortbildung Lions-Quest „Erwachsen werden“.

Ziel des Programms ist die Förderung von Lebenskompetenzen durch soziales und emotionales Lernen. Gestartet wird in der Klasse 5. Hierfür steht jeder 5. Klasse eine KL-Stunde zur Verfügung, um folgende Themen zu bearbeiten:

  1. Gute Gemeinschaft
  2. Gesundes Selbstvertrauen
  3. Vielfältige Gefühle
  4. Wichtige Menschen
  5. Klärende Kommunikation
  6. Kluge Entscheidungen

Während der 3 Tage wurde es ganz praktisch und so konnten die Lehrkräfte die Wirkung einiger Übungen selbst erleben. Außerdem wurden zu verschiedenen Themen Unterrichtstunden erarbeitet und durchgeführt.