Alle Beiträge von admin

Studienfahrt nach Burgund

Zum Unterrichtsangebot der Adolf-Reichwein-Schule gehören auch Studienfahrten nach England und Frankreich.

 

Die Frankreichfahrer führte der Weg in diesem Jahr nach Burgund, um neben einem gehörigen „Bad in der Landessprache“ auch in Sachen Landeskunde den Horizont zu erweitern. Für die meisten Schülerinnen und Schüler war dies der erste Besuch in Frankreich. Logiert wurde in einer Jugendherberge an der Yonne. In den folgenden Tagen standen u.a. selbständiges Einkaufen auf dem Lehrplan und eine Reise ins Mittelalter, denn der Weg führte nach Guédelon, wo die Gruppe aus Deutschland den Nachbau einer mittelalterlichen Burg unter ausschließlicher Verwendung der damaligen Werkzeuge, Transportmittel und Materialien bestaunen konnten.

 

Ein weiterer Höhepunkt war der Besuch von Schloss Fontainbleau in der Nähe von Paris, das durch vielfältige Architektur und Kunststile, aber auch durch die schieren Dimensionen beeindruckte. Sogar Napoleon hatte hier seine Spuren hinterlassen, die im angeschlossenen Museum zu sehen waren. Mittelalterlich ging es auch weiter in der Stadt Auxerre mit ihrer mächtigen Kathedrale Saint-Étienne.

 

Die Bilanz der Fahrt: Frankreich ist sehenswert, informativ, spannend und wunderschön. Und da die begleitenden Lehrkräfte Marys Wittig und Matthias Danne von der Pohlheimer Schülergruppe in puncto Gemeinschaft und Verhalten nur das Beste berichten konnten, lautet das Gesamturteil: Wieder mal super gelungen!

Vier unvergessliche Tage im Mathematikum

 

Bereits zum zweiten Mal ermöglichte das Mathematikum Gießen dem Fachbereich Deutsch als Zweitsprache (DaZ) der Adolf-Reichwein-Schule Pohlheim einen viertägigen Workshop rund um das Thema „Mathematik als Universalsprache“. Nach dem großen Erfolg des Projekts im letzten Jahr ließ das Team um Prof. Dr. Beutelsbacher seiner Ankündigung Taten folgen und stellte wieder ein von Vielfalt und Miteinander bestimmtes Programm zusammen, das gemeinsam mit den Fachlehrkräften der ARS umgesetzt wurde. 20 Schülerinnen und Schüler der ARS aus insgesamt neun verschiedenen Herkunftsländern erlebten einen interessanten Workshop, in dem viel gelernt, getanzt, gebastelt, experimentiert und gelacht wurde.

 

Vier unvergessliche Tage im Mathematikum weiterlesen

Gestatten: Simon Schunk.

 

 

Seit dem 19. Februar 2018 habe ich die Aufgaben des Stufenleiters der Jahrgangsstufen 9 und 10 an der Adolf-Reichwein-Schule übernommen.

Im Rahmen meiner Tätigkeit übernehme ich u.a. die Beratung von Schülerinnen und Schülern und ihrer Eltern über Stufenangelegenheiten, die Schullaufbahn, insbesondere beim Übergang in die beruflichen Schulen.

Zusammen mit Herrn Kuczera koordiniere ich die Berufsorientierung an der ARS.

Ich unterrichte die Fächer Mathematik und Biologie.

Für Schülerinnen und Schüler bin ich in den großen Pausen in meinem Büro erreichbar.

Eltern bitte ich um entsprechende Terminvereinbarung über das Sekretariat.

46ers- Schulliga Saison 2018 gestartet – ARS mit dabei

dav

Die 46ers- Schulliga Saison 2018 startete heute ihre insgesamt siebte Spielzeit. Im Jahr 2011 wurde sie gegründet und unter Federführung von Dr. Marco Danisch, dank der Kooperation zwischen dem Institut für Sportwissenschaft und den GIESSEN 46ers, in den Folgejahren etabliert.

 

Wie schon in der Vorsaison nehmen auch im Jahr 2018 die Liebigschule Gießen (Titelverteidiger), die Gesamtschule Gießen-Ost, die Anne-Frank-Schule Linden (Rookie-Sieger 2016/17), die Adolf-Reichwein-Schule Pohlheim, die Clemens-Brentano-Europaschule Lollar sowie die Gesamtschule Gleiberger Land teil.

 

Neu dabei sind die Sophie-Scholl-Schule Gießen, die Eichendorfschule Wetzlar sowie die Steinschule Wetzlar.

Je nach Platzierung werden die Teams in drei Leistungsklassen eingeteilt. Durch die Platzierungen ergibt sich die Gruppeneinteilung für die nachfolgende Hauptrunde, die bis zu Beginn der Osterferien andauern wird, ehe es dann Ende April zum Finals Day kommt. I

n der Hauptrunde trifft die Adolf-Reichwein-Schule in diesem Jahr auf die Sophie-Scholl-Schule aus Gießen und auf die Gesamtschule Gleiberger Land. Am ersten Spieltag an der Adolf-Reichwein-Schule hatten die Schüler und Schülerinnen auch die Chance zwei Spieler der Gießen 46ers kennenzulernen, Ihnen Fragen zu stellen und sich einige Fotos und Autogramme zu sichern.

 

Und wer steht hinter diesem Projekt? Es ist unser Lehrer Can Oppolzer!

Gold im Taekwondo für Jill-Marie Beck

Taekwondo-Talent Jill-Marie Beck, die erst kürzlich für vorbildliches Arbeits- und Sozialverahlten ausgezeichnet wurde (sieh Bericht), stetzt auch im Kampfsport Maßstäbe.

Bei den Türkish Open im Taekwondo in Istanbul konnte sie sich gegen 23 weitere Mitstreiter durchsetzen. Kampfgeist, vollendete Technik und Nervenstärke in allen fünf Kämpfen wurden schließlich mit der Goldmedaille belohnt.
Mit einer Teilnehmerzahl von knapp 2000 Sportlern gehören die Türkish Open zu den größten G 1 Turnieren. Auf den G 1 Turnieren in aller Welt geht es um Ranglistenpunkte, die dann darüber entscheiden, wer für die Europa und Weltmeisterschaft nominiert wird.
 
Jill-Marie Beck
Kadetten female -51 Kg
 
1. Kampf Türkei 20:5
2. Kampf Türkei 15:10
3. Kampf Türkei Golden Point (8:8)
4. Kampf Türkei 8:7
Finale Türkei 11:5
 
Jill, wir sind stoz auf dich!
 
Übrigens: Bei dem G 1 Turnier in Slovenien am Samstag, den 24.02. 2018  konnte Jill nach 4 Kämpfen erneut eine Medaille erkämpfen (Bronze ).

Auszeichnung für vorbildliche Leistungen

Auch in diesem Schulhalbjahr wurden Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 bis 10 der Adolf-Reichwein-Schule in Pohlheim für vorbildliches Arbeits- und Sozialverhalten, Engagement für die Gemeinschaft  und sehr gute Leistugnsentwicklung ausgezeichnet.

Schulleiter Norbert Kissel konnte in der Aula der Schule zahlreiche Gäste begrüßen, darunter viele Eltern und Angehörige der Schüler sowie Lehrkräfte und Mitglieder des Schulleitungsteams.

In seiner Laudatio hob Norbert Kissel die Bedeutung von Leistung und Kompetenz hervor und wies in diesem Zusammenhang auch auf die hieraus auch entstehende ehrenvolle Verpflichtung hin, die eigene Leistungsfähigkeit in den Dienst an seinem Mitmenschen einzusetzen.

 

Am Ende der musikalisch von Taletta und Marianne Kosaca umrahmten Feier erhielten alle Schülerinnen und Schüler eine Urkunde und einen Blumengruß vom Förderverein der Schule.

 

Geehrt wurden:

Romy Steidl, Kevin Gebert, Shanay Agirman, Jessica Agirman, Selina Demir, Johanna Gortner, Stella Günter, Melina Günter, Leonie Mück, Ninos Danho, Anna Heer, Rebecca Abraham, Gabriella Chamoun, Elahm Fagihi, Maya Müller, Svenja Stefanski, Finn Luca Kunzmann, Raffael Münch, Felix Rudolph, Tibelya Ünal, Jill-Marie Beck, Taletta Kosaca, Luisa Müller, Elisa Kellnberger, Jule Marie Palme, Caroline Vogel, Eliana Youssef, Jael Marx, Isabelle Schwarzer, Merle Brockhaus, Yvennice Selau, Benjamin Hanna, Arne Brockhaus, Elie Joulan, Melissa Gök, Guadalupe Saliba, Eva Schön, Philipp Herbert, Achin Karasu, Kevin MBoup, Leen Alkhlaf, Tabea Krause.

Streichorchester der ARS überzeugte

Das Streichorchester unter der gewohnt kompetenten Leitung von Margarete Mrokon zeigte wieder einmal, dass an der Adolf-Reichwein-Schule in Pohlheim eine anspruchsvolle musikalische Arbeit geleistet wird. Bei der Regionalbegegnung „Schulen in Hessen musizieren“ in Garbenteich  überzeugte das Orchester mit dem Konzert in D-Dur von Telemann und dem Walzer No. 2 von Schostakowitsch, spielten sich in die Herzen der Zuschauer und erntete kräftigen Applaus.

Insgesamt 13 Formationen mit zusammen 350 Schülerinnen und Schülern waren an diesem Tag zusammengekommen um füreinander zu musizieren.

 

Lebensretter

So ein Defibrillator ist schon ein tolles Ding! Vollautomatisch ist das Gerät in der Lage beim sogenannten Herzkammerflimmern (ventrikuläre Fibrillation -VF) Leben zu retten.

Die ARS hat ein solches Gerät angeschafft (was nicht billig war, aber Sicherheit geht vor).

Am Donnerstag, den 08.02., fand am Nachmittag in der Aula eine Einweisung in die Funktionsweise des neuen Defibrillators statt. Viele Lehrkräfte nahmen daran teil. Rettungsassistant Markus Peukert erläuterte kurzweilig die Bedienung des Geräts und gab darüber hinaus weitere hilfreiche Tipps für den Notfall. Nach Eröffung des neuen Eingangsbereichs der Schule wird der Defribillator zentral beim Sekretariat aufgehängt, sodass einem (hoffentlichen nicht notwendigen) Einsatz nichts im Wege steht.

Team 5 – Lions-Quest „Erwachsen werden“

„Es ist ein Irrglaube, ein Bildungssystem komme ohne Vermittlung von Werten aus. Wir müssen vermitteln, dass Freiheit ohne Ziele Orientierungslosigkeit ist und dass Individualismus ohne Solidarität kein Gemeinwesen gründen kann.“                                                                                                                                

(Roman Herzog, ehem. Bundespräsident)

 

…und genau das wollen wir tun.

 

Daher besuchten die Klassenlehrer(innen) der Klassen 5a (Frau Metzger), 5c (Herr Oppolzer), 5d (Frau Zimmer) und ein weiteres Mitglied des Teams 5 (Frau Hofmann) vom 1.02. bis 03.02.2018 die Fortbildung Lions-Quest „Erwachsen werden“.

Ziel des Programms ist die Förderung von Lebenskompetenzen durch soziales und emotionales Lernen. Gestartet wird in der Klasse 5. Hierfür steht jeder 5. Klasse eine KL-Stunde zur Verfügung, um folgende Themen zu bearbeiten:

  1. Gute Gemeinschaft
  2. Gesundes Selbstvertrauen
  3. Vielfältige Gefühle
  4. Wichtige Menschen
  5. Klärende Kommunikation
  6. Kluge Entscheidungen

Während der 3 Tage wurde es ganz praktisch und so konnten die Lehrkräfte die Wirkung einiger Übungen selbst erleben. Außerdem wurden zu verschiedenen Themen Unterrichtstunden erarbeitet und durchgeführt.

Hausmeister Ernst Brabetz geht in Rente

Mit Ablauf des Monats Januar verlässt eine Institution die ARS

Nach 19 Jahren seiner Tätigkeit als Hausmeister der Adolf-Reichwein-Schule tritt Ernst Brabetz mit Ablauf des Monats in den Ruhestand.
Im Rahmen einer Feierstunde würdigten Vertreter der Schulgemeinde und des Landkreises die Verdienste des gelernten Feinmechanikers, dessen Dienstzeit an der ARS insbesondere von der bereits seit über einem Jahrzehnt andauernden Bausanierung der Schule bei laufendem Betrieb geprägt war.
„Sie waren hier so viel, nur ein Pedell waren Sie nie“, fasste Schulleiter Norbert Kissel das Berufsbild von Ernst Brabetz zusammen. Vielmehr habe Brabetz sich durch seine engagierte Arbeit die Wertschätzung all derer erworben, die an der ARS aus und ein gingen.

Hausmeister Ernst Brabetz geht in Rente weiterlesen

Adventskonzert in der Christuskirche

 

Auch in diesem Jahr feierte die ARS den Jahresabschluss mit einem schönen adventlichen Konzert in der Christuskirche. Auf dem Programm standen alte und neue Weihnachtslieder. Es musizierten und sangen die Chöre und Ensembles der ARS.

Im Rahmen des Konzerts wurde auch dem Förderverein für die großzügige Unterstützung der Unterrichtsarbeit gedankt. Über 4000.- Euro stellte der Verein u.a  für die Anschaffung von Headsets und einem E-Piano der Schule zur Verfügung.

Lena Thielemann siegt im ARS-Vorlesewettbewerb

 

 

 

 

Die ARS – auch 2017 wieder Umweltschule

Unser Hühnerprojekt wurde in Frankfurt vorgestellt

„In den Pausen bin ich meistens im Schulgarten“ erzählt der elfjährige Maxi, der an der Adolf-Reichwein-Schule in Pohlheim eine 5 Klasse mit naturwissenschaftlichem Schwerpunkt besucht. Alles sei am Schulgarten interessant, besonders die Hühner, die dort in artgerechter Weise gehalten und von den Schülerinnen und Schülern der Umwelt-AG hingebungsvoll gepflegt werden. Ihr „grünes Klassenzimmer“ nennt die Schule diese Anlage, die hinter einem hohen Zaun neben einem Gehege für das Federvieh auch einen Nutzgarten, Obstbäume, einen keinen Weiher, eine Trockenmauer und jede Menge Überwinterungsmöglichkeiten für zahllose kleinen Tiere enthält.

Die ARS – auch 2017 wieder Umweltschule weiterlesen

Bilinguales Projekt im Fach Spanisch – Kolumbus war ganz anders

Fremdsprachenunterricht kann sinnvoll mit Geschichte, Politik, Religion und dem aktuellen Weltgeschehen verbunden werden, das erfuhren die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 9 und 10 der Adolf-Reichwein-Schule kürzlich in einem Projekt mit dem „Globalen Schulkino“ des Vereins zur Förderung internationaler Kulturen und globaler Gerechtigkeit‚ Motivés e.V.
Alicia Feregrino- Langer, Julia Grützmacher und Sixto Diaz, Vertreter der Fachschaft Spanisch der ARS, hatten das Projekt vorbereitet.

Bilinguales Projekt im Fach Spanisch – Kolumbus war ganz anders weiterlesen

ARS-Schüler beeindruckten hochkarätiges Publikum mit cleveren Ideen

Zweite Veranstaltung der „Werkstatt Willkommen Ankommen Weiterkommen“ in Bad Nauheim.

Unsere Gesellschaft verändert sich – ob das ins Weltbild gewisser politischer Gruppierungen nun passt oder nicht.

Dass die Arbeit im Umfeld ethnischer und kultureller Vielfalt neben Offenheit, Respekt und den Willen zu friedlichem Miteinander auch ein effektives Management und eine Menge an kreativen Ideen benötigt, im besten Sinne also eine mitunter auch anstrengende Arbeit ist – wer wollte das bestreiten!

Gute Ideen, Realitätssinn und beispielgebende Offenheit, Reife und Konstruktivität bewies eine Delegation von ARS-Schülern, die in Bad Nauheim anlässlich einer Tagung der „Werkstatt Willkommen, Ankommen, Weiterkommen“ Ideen zur Gestaltung von Schule und Unterricht mit Schülern nichtdeutscher Herkunft entwickelte und danach gekonnt präsentierte. Unsere Schüler, die zusammen mit Lehrerin Julia Grützmacher ins Tagungszentrum der Landesärztekammer Hessen (!) gekommen waren, repräsentierten hier sozusagen die Schülerschaft aller allgemeinbildenden Schulen Hessens (Wow!).

Das Projekt ist ein zweijähriges Qualifizierungsangebot der Hessischen Lehrkräfteakademie in Zusammenarbeit mit der Deutschen Schulakademie. Hierzu wurden 15 von 2000 hessischen Schulen ausgewählt, die in der Beschulung von Flüchtlingskindern sehr erfolgreich sind. Die Adolf-Reichwein-Schule in Pohlheim ist mit dabei (nochmal Wow!).

Lehrerin Stefanie Heckrodt, Diplomsozialarbeiter Andreas Pieh und Schulleiter Norbert Kissel nehmen an der Qualifizierungs teil, die das Ziel hat, Multiplikatoren auszubilden, die durch die Erarbeitung von tragfähigen Konzepten zur Schulentwicklung anderen Schulen Orientierungshilfen geben können bei der Entwicklung eigener Wege des Umgangs mit kultureller und ethnischer Vielfalt.

Wir waren mächtig stolz auf unsere selbstbewussten, kreativen und kompetenten Kids, die für ihren Vortrag von dem sechzigköpfigen Auditorium langen Applaus erhielten (dafür ein drittes Wow!).

Irische Klänge an der ARS

Das irische Duo Brendan und Tim O´Shea gastierte in der ARS

Mit „Molly Malon“ begann und endete ein schöner Abend mit irischer Folkmusic an der ARS. Die beiden Brüder Brendan und Tim O´Shea begeisterten das Publikum in der Aula mit Tin Whistle, Bodhran, Gitarre und Stimme und schlugen einen musikalischen Bogen von launischen Traditionals bis hin zu nachdenklichen Balladen aus der Feder von Brendan.

 

Lehrkräfte und Kinder hatten Flöten, Trommeln und Geigen mitgebracht, dazu sang das Publikum kräftig mit. Ute Edler, die das ganze mit organisiert hatte, sprang, wenn´s sein musste, als Dolmetscherin ein.

 

Dem Konzert ging ein bilingualer landeskundlicher Workshop zum Thema Irland voraus, bei dem die teilnehmenden Schüler der ARS auch gemeinsam musizierten und sangen.

 

Finanziert hatte den  Abend, der mit Snacks, Getränken und guten Gesprächen gemütlich ausklang, der Verein für Naturwissenschaften und Musik an der ARS (VERNAMU).

Gut gelaunt beim Kreisentscheid

Am Mittwoch, den 20.09.2017 hat eine gemischte Mannschaft unserer Schule unter der Leitung von Antonia Döring am Kreisentscheid Leichtathletik in der Wettkampfklasse IV (Jg. 2005-2008) bei Jugend trainiert für Olympia teilgenommen.

Gegen die anderen Kreisschulen hat sich unsere Mannschaft, die hauptsächlich aus Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 bestand, bestmöglich angestrengt und den 5. Platz belegt.

Trotz Regen und kühlen Temperaturen auf dem Sportgelände der CBES Lollar waren unsere Kids gut gelaunt und haben ihr Bestes gegeben.

Unsere jüngsten Fußballer beim Kreisentscheid

 
Am Mittwoch, den 13. September 2017 wurde in Lollar der Kreisentscheid Fußball für die
Jungen der Jahrgänge 2006-2008 ausgetragen. Unsere Jüngsten der Jahrgänge 5 und
6 nahmen hieran teil.  Mutig trotzten die Nachwuchssportler der ARS den widrigen Wetterverhältnissen (Dauerregen und Kälte) und sammelten wichtige Erfahrungen im sportlichen Wettstreit.
Am Ende war´s der 5. Platz. Aber der ist ja schon ganz schön nah am Treppchen…!

Die Neue SV der Adolf-Reichwein-Schule