Herzlich willkommen an der ARS!

Impressionen vom Sporttag „Jugend trainiert!“

Am 30.09 nahm die Adolf-Reichwein-Schule am bundesweiten Aktionstag „Jugend trainiert“ teil. 

 

Dank der trockenen Witterungsverhältnisse konnten die Sportfachleiter Sven Döring und Can Oppolzer gemeinsam mit Ihren Kolleg*innen Katrin Jeuthner, Antonia Döring und Maximilian Schneider auf dem neuen Sportfeld diverse Spiel- und Bewegungsangebote vorbereiten, die von den Schülerinnen und Schülern  sehr motiviert angenommen wurden. 

Sollte aufgrund der Corona-Krise weiterhin schulübergreifende Wettkämpfe untersagt sein, sollen ähnliche Aktionstage mit weiteren Klassen an der ARS folgen.

20 iPads für modernen Unterricht

Vor rund einem Jahr haben wir einige Firmen und Personen angesprochen, ob sie bereit wären für unsere Schule zum Kauf von iPads Geld zu spenden. Erfreulicherweise sind auf diese Weise fast 2000 Euro zusammengekommen, die zusammen mit Geldern aus dem Schulbudget und einer außerordentlich starken Finanzierung durch unseren Förderverein so aufgestockt werden konnten, dass die Anschaffung von 20 iPads mit Zubehör möglich wurden. Dafür sind wir außerordentlich dankbar. Die Spender waren neben dem Förderverein der ARS die Firma Hansen (Pohlheim), der Lions Club (Gießen), die Apotheke Neue Mitte in Pohlheim und Fr. Dr. Horz ebenfalls in Pohlheim.

⇒ Artikel im Gießener Anzeiger (25.9.20)

Nun war es endlich soweit, dass wir mit einer kleinen Präsentation der Geräte in Unterrichtssituationen den Spendern und der Presse zeigen konnten, was damit in der kurzen Zeit schon gemacht wurde: So wurden kleine Filme erstellt, Unterricht mit Anwendungen wie Geogebra durchgeführt, Sketchbook für künstlerische Projekte genutzt, Padlet für die Planung und Organisation während des Homeschoolings genutzt, um nur einige Optionen zu nennen.

Herr Schunk hatte die Präsentation vorbereitet und geleitet, Herr Milchsack zeigte mit Schüler*innen die Nutzung der iPads und Frau Brüll erklärte die Finanzierung. Dabei betonte sie die einerseits hohen Kosten von rund 12400 Euro und andererseits die großzügigen Spenden, besonders des Fördervereins.

Danke! Toll, dass wir nun wieder ein Stück moderner geworden sind!

Petra Brüll, Schulleiterin

 

Schulradeln

Schulradeln an der ARS
Wir machen auch nächstes Jahr mit, vielleicht dann auch mit dir?

Nachdem wir bereits vor der Sommerferien an der Aktion „Mit dem Rad zur Schule“ teilgenommen hatten, haben wir nun zum ersten Mal bei der Aktion „Schulradeln“ mitgemacht. Daran können alle bundesdeutschen Schulen teilnehmen, indem Sie über einen Zeitraum von drei Wochen fleißig Kilometer sammeln. Und wie das immer so ist, wenn man zum ersten Mal teilnimmt, haben erst mal nur ein Teil unserer tatsächlich radelnden Schülerinnen und Schüler, aber auch Kollegen mitgemacht. Insgesamt haben 16 Teilnehmer aus drei Klassen ihre Kilometer in das Online-Portal eingegeben und so zusammen 1702 km geradelt. Damit belegte die ARS den 389. Platz von 622 teilnehmenden Schulen.

Am vergangenen Freitag fand nun die Ehrung der eifrigsten Radler statt: Die Klasse 8a hatte mit 11 aktiven Radlern die meisten Teilnehmer gestellt. Dabei belegte Lee Wohlfeil mit 180 km den dritten Platz, Ramin Mohammadi mit 222 km den zweiten und Nathan Dridiger mit 450 km den ersten Platz.

 

 

Herzlichen Glückwunsch!

 

 

Bei der Preisverleihung (die drei besten Plätze erhielten Fahrradwerkzeugsets, der Rest der Klasse Trostpreise) stellten alle fest, dass es Spaß gemacht hatte und dass man nächstes Jahr gern wieder mitmachen wolle. Auf diese Weise haben alle einen Beitrag für die Umwelt und die eigene Gesundheit geleistet. Täglich erhielten die Radler an der Schule bei der Ankunft kleine Aufmerksamkeiten, besonders begehrt waren dabei die Eintrittskarten für das Pohlheimer Hallenbad, die die Gemeinde dankenswerter Weise beigesteuert hatte. 

Wir freuen uns auf das nächste Schulradeln in 2021. Vielleicht haben wir bis dahin ja sogar schon die neuen Fahrradständer, die der Landkreis Gießen in Aussicht gestellt hat.

Arlinda Arifi – neue Schulsprecherin der ARS

Liebe Schülerinnen und Schüler, 

wir gratulieren unserer neu gewählten Schulsprecherin Arlinda Arifi recht herzlich und freuen uns auf die gemeinsame Arbeit im Schülerrat.

Bei allen übrigen Kandidatinnen und Kandidaten bedanken wir uns ebenfalls für euer Engagement und eure Teilnahme. 

Liebe Grüße 
von euren Verbindungslehrern
Maximilian Schneider und Michelle Kinzebach


 

Einweihung des neuen Sportfeldes

Große Sprünge an der Adolf-Reichwein-Schule

Das neue Sportfeld der ARS hat lange auf sich warten lassen. Jahrelang hatte der ehemalige Schulleiter, Norbert Kissel, alle Hebel in Bewegung gesetzt, um den Schülerinnen und Schülern der ARS eine neue Sportfläche zu präsentieren und dem Fachbereich Sport mehr Möglichkeiten für die Unterrichtsgestaltung zu geben.

Umso mehr ist es bedauerlich, dass der neue Leiter des Staatlichen Schulamts aus Termingründen nicht an der Einweihung seines einstigen großen Bauprojekts teilnehmen konnte.

 

In ihrer kurzen Ansprache bedankte sich Schulleiterin Petra Brüll herzlich bei der Schuldezernentin, Dr. Christiane Schmahl und dem Bürgermeister, Udo Schöffmann, für die große Unterstützung durch den Landkreis Gießen und die Stadt Pohlheim. Im Beisein einer kleinen Delegation aus Kollegium, Schulleitung, Sozialarbeit und Elternbeirat schilderte Frau Brüll den langen, mühsamen Werdegang dieses sportlichen Projekts und hob dabei die große Bedeutung ihres Amtsvorgängers an der jetzigen Umsetzung hervor.

Das neu entstandene Außensportfeld bietet vielfältige Bewegungs- und Spielmöglichkeiten. Neben dem Handball-, Basketball- und Tennisfeld lädt ab sofort auch die Beachvolleyballanlage zu jeder Menge Training, Spiel & Spaß ein und nicht zuletzt die integrierte Weitsprunggrube wird der neue Ort für die großen Sprünge an der Adolf-Reichwein-Schule. Wir freuen uns darauf!

Petra Brüll, Schulleiterin

⇒ Langes Warten auf das Sportfeld (Gießener Allgemeine)
⇒ Ein Platz, viele Möglichkeiten (Gießener Anzeiger)

Herzlich willkommen an der ARS!

Zu Beginn des neuen Schuljahres hat die Adolf-Reichwein-Schule knapp 90 neue Fünftklässler mit einer kleinen, aber stilvollen Einschulungsfeier in der Schulsporthalle willkommen geheißen.

Corona-bedingt konnte jedes Kind in diesem Jahr leider nur zwei Begleitpersonen mitbringen; alle mussten einen Nasen-Mund-Schutz tragen und gebührend voneinander Abstand halten.

Schulleiterin Petra Brüll begrüßte die Neuankömmlinge und ihre Eltern unter dem Motto „Schön, dass ihr da seid!“ ganz herzlich. Sie ermunterte die neuen Schülerinnen und Schüler sich in das Schulleben der Adolf-Reichwein-Schule aktiv einzubringen und forderte auch die Eltern zur konstruktiven Mitarbeit in den Gremien zum Wohle ihrer Kinder auf. Gerade die Verschiedenheit der neuen Schülerinnen und Schüler sei so wertvoll für eine Integrierte Gesamtschule wie der ARS, denn von den besonderen Fähigkeiten und Talenten, die jeder mitbringt und die weiterentwickelt werden, profitiere die gesamte Schulgemeinschaft.

 

In ihrer Rede bedankte sich Frau Brüll unter anderem bei Frau Eidmann (beauftragt mit der Leitung 5/6) und den Klassenlehrerteams der neuen fünften Klassen  für  die intensive Vorbereitung auf die Einführungswoche, um den neuen Schülerinnen und Schülern den Übergang  in die neue Schule so einfach und angenehm wie möglich zu machen und ein erstes Teambuilding in den Klassen auf den Weg zu bringen.

Neben den neuen Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern

  • Jennifer Zimmer und Esther Eidmann (5a)
  • Achim Könnecke-Gutsch und Antonia Döring (5b)
  • Robert Steinmetz und Chiara Ohl (5c)
  • Stefanie Soennecken und Claudia Opitz (5d)

stellte Frau Brüll auch die Sozialpädagogen Andreas Pieh und Moritz Kehr sowie die neue FSJlerin der ARS, Frau Eileen Balser und den stellvertretenden Schulleiter Thomas Krumbiegel als weitere wichtige Ansprechpersonen der neuen Fünftklässler an der ARS vor.

Sie betonte, dass die Schülerinnen und Schüler auf ihrem Weg bis zum erfolgreichen Schulabschluss in einigen Jahren natürlich auf die große Unterstützung und Hilfe der Lehrkräfte an der ARS bauen dürfen, machte aber auch deutlich, dass für das Wohlergehen und den schulischen Erfolg der Kinder gerade auch die Unterstützung seitens der Elternhäuser von größter Bedeutung sei.

Beim Förderverein der Adolf-Reichwein-Schule bedankte sich Frau Brüll in ihrer Rede herzlich für die Spende, die für die neuen Pausenmaterialien der fünften Klassen genutzt werden konnte.

Während der Veranstaltung sorgten die Schülerinnen Tabea Dridiger, Taletta Kosaca, Anna Madsen und Viktoria Sauerwein (unter der Leitung von Frau Mrokon) sowie Musiklehrerin Gitty Feriduni für eine angenehme musikalische Untermalung in einer sehr ruhigen Atmosphäre. Schließlich wurden die Kinder von den Klassenlehrerteams willkommen geheißen und mit Namensschild und Sonnenblume ausstaffiert. Gemeinsam ging es dann zum ersten Unterricht an der neuen Schule.

Wir begrüßen unsere neuen Schülerinnen und Schüler ganz herzlich und wünschen ihnen viel Freude und schulischen Erfolg an der ARS.

 

„Elterninfobrief“ zum Schuljahresbeginn

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

zu Beginn des neuen Schuljahres begrüße ich Sie und besonders die Eltern unserer neuen Fünftklässler*innen recht herzlich. Ich möchte Ihnen in diesem besonderen Schuljahr verschiedenste allgemeine Informationen, aber besonders auch Informationen über die Abläufe in der Schule in Zeiten der Corona-Pandemie geben.

Zur Personalsituation:
Am Ende des letzten Schuljahres haben wir den sehr geschätzten Kollegen Bodo Hartmann nach weit über 40 Dienstjahren in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Glücklicherweise wird er der Schule aber noch ein bisschen erhalten bleiben: Er bietet in diesem Schuljahr im Ganztag die AG Holzwerkstatt an. Ebenfalls haben wir unsere FSJlerin Miriam Hanna verabschiedet, die nun ein Studium aufnimmt. Wir wünschen ihr alles Gute und hoffen auf ein Wiedersehen.
Neu ins Kollegium aufnehmen konnten wir mit einer Planstelle Frau Simone Handrick (Englisch, GL), die im letzten Jahr bereits eine Vertretung bei uns übernommen hatte. An unsere Schule beworben hatte sich Herr Achim Könnecke (Chemie, GL), der unseren Schwerpunkt Naturwissenschaften konzeptionell mit ausbauen wird. Außerdem mit dabei sind nun Frau Gabriele Hierdeis (Musik), Frau Chiara Ohl (Deutsch und Biologie) und Frau Rachel Reichwein (Latein). Als neue FSJlerin begrüßen wir Frau Eileen Balser. Seit Juli hat Herr Moritz Kehr die Vertretung für Frau Kraft-Medebach, die sich in Elternzeit befindet, in der Sozialarbeit übernommen. Bereits seit Mai ist Herr Jannis van Meerendonk als Lehramtsanwärter für die Fächer Arbeitslehre und Ethik an unserer Schule. Und schon seit dem 1. Februar hat Herr Thomas Krumbiegel (Englisch und Sport) als stellvertretender Schulleiter seinen Dienst geräuschlos, aber sehr effektiv aufgenommen. Wir hoffen, dass alle Neuen sich bei uns wohlfühlen werden und wünschen allen einen guten Start!

Bitte nehmen Sie sich ein bisschen Zeit für die folgenden allgemeinen Informationen:

  • Das neue Außensportfeld ist pünktlich vor den Sommerferien fertiggestellt worden und kann nun genutzt werden. Damit hat die ARS nun endlich das seit vielen Jahren beantragte Sportfeld.
    Toll, wir sind sehr froh!
  • Am 11.12.20 finden die Präsentationsprüfungen im Jahrgang 10 statt. Alle übrigen Schüler*innen haben an diesem Tag einen Studientag, d.h. sie erhalten Aufgaben, die zu Hause erledigt werden können. (Notbetreuung kann eingerichtet werden).
  • Kurswechsel
    Schüler*innen können auf Antrag der Eltern zum Halbjahr freiwillig in ein niedrigeres Kursniveau wechseln. Dieser Antrag ist spätestens sechs Wochen vor Halbjahresbeginn an die Schulleiterin zu stellen. Aufstufungen können nur vom Fachlehrer beantragt werden.
    Ein Wechsel von Religionskursen bzw. Wechsel zum Fach Ethik ist mit einem Antrag, der bis sechs Wochen vor Halbjahresbeginn gestellt werden muss, möglich. Bei religionsmündigen Schüler*innen (ab 14 Jahre) können diese das selbst schriftlich rechtzeitig beantragen.
  • Antrag auf freiwillige Wiederholung
    Anträge auf freiwillige Wiederholung einer Jahrgangsstufe müssen bis zwei Monate vor Schuljahresende an die Schulleiterin gestellt werden, die Klassenkonferenz entscheidet über den Antrag.
  • Täuschungen
    Es kam in der Vergangenheit leider gelegentlich vor, dass sich Schülerinnen und Schüler bei Leistungsnachweisen (Hausarbeiten, Präsentationen, Arbeiten) auch unerlaubter Hilfsmittel bedienten. Derartige Täuschungsversuche können dazu führen, dass ein Leistungsnachweis mit der Note ungenügend (6) bewertet wird. Bei Abschlussprüfungen muss dort die Note ungenügend vergeben werden. Dies sollte unbedingt vermieden werden.
  • Schulplaner/Kopiergeld
    Der diesjährige Schulplaner wurde wieder von einigen Firmen gesponsert (vielen Dank!) und wird für unterrichtliche Zwecke und als Informationsmedium zwischen Schule und Elternhaus dringend benötigt. Für das fünfte Schuljahr und die beiden Intensivklassen übernimmt der Förderverein die Kosten, alle übrigen Schüler*innen bezahlen bitte 5 Euro.
    (Achtung: Bei Verlust muss er für 10 Euro nachgekauft werden). Bitte geben Sie Ihren Kindern in den nächsten Tagen 5 Euro für den Schulplaner (außer Eltern der Fünftklässler und der Intensivklassen) mit und weitere 5 Euro Kopiergeld.
  • Informationen zum Hygieneplan der ARS
    Im Hygieneplan 5.0 des Landes Hessen ist nun klar geregelt, wie mit Krankheits- und Erkältungssymptomen der Schüler*innen umzugehen ist, bitte beachten Sie hierzu den entsprechenden Anhang. Auch geregelt wurde das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen:
    Auf dem gesamten Schulgelände besteht eine Maskenpflicht, das heißt auf dem Schulhof, in den Fluren und den Treppenhäusern muss eine Maske getragen werden.Da unsere Klassenräume nicht sehr groß sind, wir aber wieder im Regelbetrieb starten, ist es im Klassenraum vermutlich nur in wenigen Fällen möglich, den vom Robert-Koch-Institut empfohlenen Mindestabstand von 1,5m zu anderen Personen einzuhalten. Daher besteht auch in den Unterrichtsstunden zunächst die Maskenpflicht. Diese kann von den Lehrkräften aufgehoben werden, wenn der Mindestabstand von 1,5 m gewährleistet ist. Ich bitte um Verständnis für diese Maßnahme, die für niemanden, weder für die Kinder noch für uns Lehrkräfte, angenehm ist. Da aber die Infektionszahlen zurzeit wieder ansteigen und wir miterleben müssen, wie in anderen Bundesländern ganze Schulen kurz nach den Sommerferien gleich wieder schließen müssen, habe ich mich zu diesem Schritt entschlossen.
    Wir behalten die Lage im Auge und sobald etwas Anderes vertretbar erscheint, wird diese Regelung entsprechend angepasst. Bis dahin scheint dies zwar äußerst unangenehm, trägt aber zur Sicherheit Ihrer Kinder und unserer Kolleg*innen bei. Erlaubt ist übrigens auch das Tragen eines Gesichtsschilds anstelle der Maske! Wann immer es möglich ist, kann auch der Unterricht ins Freie verlegt werden, wo dann der Abstand eingehalten werden kann und die Maske entsprechend nicht getragen werden muss.
    Im Sportunterricht ist das Tragen einer Maske ebenfalls nicht nötig, da dort der Abstand von 1,5 m in der Regel einhaltbar ist. Hier empfehlen wir allerdings das Mitbringen von Seife/Duschgel o.ä. und einem kleinen Gästehandtuch, damit vor und nach dem Sportunterricht die Hände gewaschen werden können. Leider gibt es diese Dinge (noch nicht) in der Sporthalle.Natürlich gilt weiterhin der Verzicht auf Körperkontakt wie Umarmungen und Händeschütteln, das Einhalten der Husten- und Niesetikette und eine gründliche Händehygiene.
    In unserer Schule haben wir einige Anpassungen in der Mensa vorgenommen, so dass dort im Abstand von 1,5 m das Essen eingenommen werden kann. In den Fluren zeigen Pfeile und Linien, wo man gehen soll.

    Sollte Ihr Kind oder ein Mitglied der häuslichen Lebensgemeinschaft der Gefahr ausgesetzt sein, im Falle einer Covid-19-Infektion einen schwereren Verlauf zu erleiden, können Sie Ihr Kind auf Antrag bei der Schulleiterin (mit beigefügtem ärztlichem Attest) vom Präsenzunterricht befreien lassen. Ebenso kann eine Befreiung vom Tragen einer Maske/eines Gesichtsschildes in begründeten Ausnahmefällen schriftlich beantragt werden. 

    Wie auch außerhalb der Schule wird die Nutzung der Corona-Warn App auf dem Handy empfohlen. Gerade wenn die Handys während des Unterrichts alle zeitgleich in der „Handygarage“ stecken, wäre das ein großer Vorteil.

Bitte helfen Sie mit, die Infektionszahlen zu senken und halten Sie und Ihre Kinder sich an die Regeln. Denn wir möchten wirklich gern wieder dauerhaft Präsenzunterricht für alle anbieten!

Ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern ein erfolgreiches und gesundes Schuljahr 2020/21 und verbleibe mit herzlichen Grüßen.

Ihre
Petra Brüll, Schulleiterin

Ein Urgestein verlässt die Schule

Nach der letzten Gesamtkonferenz des Schuljahres wurde Bodo Hartmann am 02.07.2020 in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Er hatte 45 Jahre lang die Schülerschaft in seinen beiden Fächern Sport und Werken, später Arbeitslehre, auf Trab gehalten. Immer wieder freuten sich Eltern, wenn Herr Hartmann auch ihre Kinder unterrichten durfte, denn sie hatten ihn selbst aus eigener Schulzeit in bester Erinnerung. Herr Hartmann hatte unzählige Wintersportwochen, Klassenfahrten nach Sankt Peter Ording oder andere Ziele begleitet, als Verbindungslehrer die Schülervertretung der Schule mit aufgebaut und betreut, Streitschlichter ausgebildet und betreut, war Drogen- und Suchtbeauftragter der Schule, hatte Klassengemeinschaften mit Projekttagen gefestigt, die neue eingerichteten Werkräume der ARS mit aufgebaut und gepflegt, erlebnispädagogische Elemente in den Schulalltag eingebaut und vieles andere mehr. Aber er war nicht nur bei den Schülerinnen und Schülern äußerst beliebt, auch von den Kolleginnen und Kollegen wurde er sehr geschätzt. Mit ihm verliert die ARS einen Kollegen, der auch immer für einen guten Zusammenhalt im Kollegium durch schulinterne Fortbildungen und gemeinsame Unternehmungen gesorgt hat. Er hinterlässt eine spürbare Lücke! Zu hoffen ist, dass er neben seinem wohlverdienten Ruhestand als Lehrkraft für eine AG im Ganztagsangebot der Schule weiter zur Verfügung steht. Dann können Großeltern ihren Enkeln erzählen, dass auch sie schon bei dem tollen Lehrer einst Unterricht hatten.
Die ARS wünscht ihrem Ehemaligen eine gute Zeit mit vielen Erlebnissen und hat ihm sowohl einen hochwertigen Gutschein einer renommierten Firma für Erlebnis-Angebote überreicht, als auch durch das Sportkollegium ein gemeinsames Skiwochenende.

ARS-Abschiedsfeiern der besonderen Art!

Am 25. und 26. Juni fanden vier kleine Abschiedsfeiern in unserer Sporthalle statt. Da wegen der geltenden Abstandsregelungen keine gemeinsame Feier möglich war, wurden die Feiern dieses Jahr klassenweise durchgeführt.

Für ein Highlight der Veranstaltungen hatten im Vorfeld die beiden Verbindungslehrer*innen Michelle Kinzebach und Maximilian Schneider gesorgt: Sie drehten „mal eben schnell“ innerhalb einer Woche einen virtuellen Schulrundgang. Unsere UBUS-Kraft, Andreas Pieh, schnitt aus diesem sowie weiteren Beiträgen und Fotoerinnerungen der vergangenen Jahre einen tollen Videofilm, der dann exklusiv auf den Abschiedsfeiern gezeigt wurde. Darin sprach auch der Bürgermeister Udo Schöffmann seine Glückwünsche zum Schulabschluss aus, ebenso die Elternbeirätin Ines Schaffer.

 

Im Rahmen der Feiern wurden sowohl die jeweils leistungsstärksten Schüler*innen mit Haupt-/Realschulabschluss und Versetzung in die Klasse 11 ausgezeichnet und erhielten Buchgutscheine.

Ebenso wurde Georgina Ibrahim geehrt, die sich erfolgreich für ein START-Stipendium beworben hatte. Georgina wird nun über einen Zeitraum von drei Jahren sowohl finanziell als auch über Veranstaltungen und Fortbildungen durch die START-Stiftung unterstützt, die engagierte und leistungsstarke Jugendliche mit Migrationshintergrund fördert. Georgina hat, obwohl sie erst seit drei Jahren in Deutschland lebt, ein Versetzungszeugnis in die Klasse 11 der Oberstufe (Einführungsphase) mit einem Notendurchschnitt von 1,1 erhalten. Wir gratulieren ihr zu diesem grandiosen Erfolg!

Auch hatten 7 Schüler*innen das telc-Zertifikat in Englisch abgelegt und zwei Schülerinnen, Merle Brockhaus und Carolina Barros Penharvel, wurden vom deutschen Spanischlehrerverband für ihre konstant sehr guten Leistungen und die Teilnahme an Wettbewerben im Fach Spanisch ausgezeichnet.

Schließlich gab es noch Anerkennungen für kreative Schreiberlinge (Angelo Müller und Hanneke Noorda), eine besonders zuverlässige und leistungsbereite Schülerin (Hanna Nilchi Bar) und für eine Schülerin, die allen gezeigt hat, wie wichtig und richtig das System einer integrierten Gesamtschule ist: Nenva Yar hatte noch vor einem Jahr zwar einen Hauptschulabschluss erreicht, saß aber nicht in den richtigen Kursen, um überhaupt nur an einen Realschulabschluss zu denken. Sie steigerte ihre Leistungen im Laufe der Klasse 10 derartig, dass ihr nun sogar ein qualifizierender Realschulabschluss zugesprochen werden konnte.
Wir gratulieren allen Abgängern ganz herzlich!

Unsere Schulleiterin, Petra Brüll, lud in ihrer Rede alle Schüler*innen herzlich ein, spätestens in zwei Jahren zum 50jährigen Bestehen der Schule zu Besuch zu kommen. In ihrer Ansprache griff sie unter anderem einige Aspekte der Rede von Barack Obama an die amerikanischen Schulabsolventen vom 7. Juni („Dear Class of 2020“) auf und ermutigte auch die Abgänger der ARS, sich der „neuen Normalität“ zu stellen und diese mitzugestalten. Es müsse ebenso an Lösungen für die globalen Umweltprobleme gearbeitet werden, wie auch ein Anstieg der Chancengleichheit von großer Bedeutung sei. Weiterhin ging Frau Brüll darauf ein, welche Gefahren auch in unserem Land wieder durch Rassismus entstünden und dass es wichtig sei, Brücken zwischen den Menschen in unserer Gesellschaft entstehen zu lassen. Sie schloss ihre Ansprache mit dem Wunsch, die jungen Leute mögen ihre eigenen Werte finden, sich auf den Weg machen und nach den Worten Adolf Reichweins „Richte immer die Gedanken…fest und ohne schwaches Schwanken auf das selbstgewählte Ziel“ an diesen festhalten und sie mitgestalten.

Musikalisch wurden die Veranstaltungen auf sehr angenehme und unaufdringliche Weise von der Kollegin Gitty Feriduni unterlegt, einzig bei der Verabschiedung der 9. Klässler griffen Kattrin Becker und Gerd Sennhenn zu ihren Instrumenten.

Das etwas karge Ambiente einer sehr in die Jahre gekommenen Sporthalle war durch das vorbereitende Lehrerteam kurzfristig durchaus in einen gelungenen Zustand verändert worden, so dass alle die Abschlussfeiern des „mit ABSTAND besten Jahrgangs“ trotz der bestehenden Corona-Beschränkungen genießen konnten.
Dennoch wünschen wir uns sehr, dass die Abschlussfeiern der ARS im kommenden Schuljahr wieder mit mehr Teilnehmer*innen, weniger Abstand sowie ohne Mund- und Nasenschutz stattfinden können.

Herzliche Grüße,
Ihr/Euer Schulleitungsteam

Ein Dankeschön! Wir machen weiter.

Wir möchten uns ganz herzlich bei all unseren Sponsoren für die Mithilfe zum Gelingen der Fahrradaktion der ARS bedanken! Sie alle haben mitgeholfen, den Umstieg auf das Fahrrad attraktiv zu machen. Die Aktion läuft weiter, im September schließt sich dann das „SCHULRADELN 2020“ an. Bisher erhielten wir Spenden von folgenden Betrieben:

  • Delta bike (Wettenberg, Im Nordpark 2)
  • Krumme Speiche (Gießen-Wieseck, Kirchstr. 5)
  • MF Bikes (Gießen, Südanlage 25)
  • Rad und Tat (Gießen, Steinstr. 83A)
  • Switchbike Bornemann (Gießen, Katharinengasse 14)
  • Herkules (Pohlheim, Neue Mitte 2)
  • Sparkasse Gießen
  • Rewe (Pohlheim-Garbenteich, Alter Weg 3)
  • Bikes and Boards (Butzbach, Griedeler Str. 62)
  • Bikel Deutschland by Ullus eBikes
    (Linden, Albert-Schweitzer-Str. 7)
  • Verkehrswacht Landkreis Gießen

Und ein riesengroßes Dankeschön geht auch selbstverständlich an all unsere fleißigen kleinen und großen Fahrradfahrer*innen! Toll, dass ihr mit diesem umweltfreundlichen Verkehrsmittel zur Schule kommt!

Eure Schulleiterin
Petra Brüll

Feierliche Zeugnisübergabe

Liebe Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 10,
liebe Abgängerinnen und Abgänger des Jahrgangs 9,
liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

wir möchten auch in diesem Schuljahr unsere Schulabgänger würdig verabschieden. Da nun aufgrund der Corona-Pandemie die eigentlich übliche gemeinsame Abschiedsfeier mit Zeugnisübergabe in der Volkshalle so nicht möglich ist, haben wir umgeplant.

Wir laden ganz herzlich zur feierlichen Zeugnisübergabe mit ganz kleinem, aber feinem Rahmenprogramm in die Sporthalle der Adolf-Reichwein-Schule ein:

  • die Abgängerinnen und Abgänger des Jg 9:
    Donnerstag, den 25.06.2020 um 15 Uhr
  • die Klasse 10a: Freitag, den 26.06.2020 um 18 Uhr
  • die Klasse 10b: Freitag, den 26.06.2020 um 15 Uhr
  • die Klasse 10c: Donnerstag, den 25.06.2020 um 18 Uhr

Zwischen den einzelnen Veranstaltungen wird eine Zwischenreinigung der Halle erfolgen und die Abstände der max. einstündigen Veranstaltungen erlauben eine gründliche Lüftung. Feierliche Zeugnisübergabe weiterlesen

Jahrgang 10 verabschiedet sich mit weiterer Spende

Ein letztes Mal haben die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 10 Spenden in Höhe von 333,35€ an den ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Gießen/Marburg sowie den Tierschutzverein „Tierhilfe ohne Grenzen“ übergeben.

Bereits seit dem 5. Schuljahr engagiert sich dieser Jahrgang auch im sozialen Bereich. So haben die Schüler in der 5. Klasse in Gruppen Päckchen für die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ gepackt und versendet. Seit dem 6. Schuljahr wurde Geld gesammelt: Am Schulfest stand ein Schokobrunnen, für das Weihnachtskonzert wurden Plätzchen gebacken und am Elternsprechtag und der Verabschiedung der Abgänger wurden belegte Brötchen und Getränke verkauft. Insgesamt wurde so im Laufe der vergangenen fünf Jahre der tolle Betrag von 2520,40€ gespendet.

Jahrgang 10 verabschiedet sich mit weiterer Spende weiterlesen

Grobplanung bis zu den Sommerferien

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern,

wir haben nun eine grobe Planung bis zu den Sommerferien vorgenommen und hoffen, dass wir diese auch so werden umsetzen können. Dem untenstehenden Plan kann man entnehmen, dass jede Schülerin/jeder Schüler an zwei Tagen pro Woche Unterricht haben wird.

Ausnahmen:

– der Jahrgang 10 hat an drei Tagen Präsenzunterricht
– alle ZAA-Teilnehmer, die nicht in die 10 bzw. 11 gehen,
   haben gar keinen Unterricht mehr.


Unterrichtsplanung öffnen

Da es aufgrund der zur Zeit geltenden rechtlichen Bestimmungen nicht möglich ist, unseren gewohnten Fachunterricht mit der entsprechenden Verkursung anzubieten, haben wir jeweils ein Team von Kolleginnen und Kollegen pro Jahrgang zusammengestellt, die verschiedene Fächer in den Klassen abdecken können. Der Schwerpunkt des verbleibenden Unterrichts liegt auf den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch und GL.

Hinzu kommen ansatzweise die 2. Fremdsprache (zum Teil weiterhin in Form von Homeschooling),  ein naturwissenschaftliches Angebot und eventuell andere Fächer. Sport und Musik fallen bis zu den Sommerferien leider gänzlich weg, da sie sich nicht mit den gebotenen Hygiene- bzw. Abstandsregeln durchführen lassen.

Mit diesem Unterrichtsangebot haben wir eine Struktur bis zu den Sommerferien, die von allen produktiv genutzt werden kann.
Wir wünschen allen eine gute Zeit in unserer Schule, hoffen auf weiterhin viele Fahrradfahrerinnen und -fahrer und wünschen allen viel Gesundheit!

Petra Brüll und Thomas Krumbiegel

In der kommenden Woche

Liebe Schulgemeinde, 

in der Woche vom 25.-29. Mai werden nun erstmals alle Schüler*innen der ARS in ihre Klassenräume zurückkehren, worüber wir uns sehr freuen!

In den Jahrgängen 9 und 10 drücken wir zum einen am Montag, Mittwoch und Freitag unseren Prüflingen in den Zentralen Abschlussarbeiten fest die Daumen, zum anderen werden sich an den verbleibenden Tagen endlich auch alle anderen Schüler*innen dieser Jahrgangsstufen mindestens an einem Tag wiedersehen und
– gerne mit dem Fahrrad – zur Schule kommen.

Wann der Unterricht für die verschiedenen Jahrgänge und Gruppen genau stattfinden wird, ist über die folgenden Links einzusehen:

Die Schüler*innen der Jahrgänge 5-8, die bereits in dieser Woche ihren Wiedereinstieg in den Präsenzunterricht vollzogen haben, werden in der kommenden Woche die Gelegenheit erhalten, in der Schule an ihren Aufgaben in verschiedenen Fächern zu arbeiten, da auf den Ebenen der Jahrgangsteams Lehrer aus unterschiedlichen Fachrichtungen als Ansprechpartner zur Verfügung stehen werden.

Herzliche Grüße aus der ARS, 
Petra Brüll (Schulleiterin), Thomas Krumbiegel (Stellvertreter)

Erfolgreicher 1. Tag der Fahrrad-Aktion

Liebe Schülerinnen und Schüler, 
liebe Eltern,

der seit langem erste „richtige Schultag“ für viele unserer Schüler*innen war gleichzeitig der erste Tag unserer angekündigten Fahrrad-Aktion. Das Foto vom heutigen Vormittag ist ein schöner Beleg dafür, dass über 30 Schüler und Lehrkräfte  der Jahrgänge 5,7, 9 und 10 sich gegen den Bus und für das Fahrrad entschieden haben und somit ihr verdientes Belohnungspräsent in Empfang nehmen konnten. 

Wir bedanken uns herzlich für die Unterstützung von Herrn Below vom Ordnungsamt, der die Ankunft der Schüler*innen beobachtete und damit auch zur ihrer Sicherheit beitrug.

Morgen werden weitere Jahrgangsstufen an die ARS zurückkehren, und so hoffen wir erneut auf möglichst leere Busse und ähnlich gefüllte Fahrradständer wie am heutigen Tag.  Die Belohnung steht weiterhin für euch bereit!

Herzliche Grüße
Petra Brüll, Schulleiterin

ARS Fahrrad-Aktion am Montag

Liebe Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

nun haben wir den nächsten Schritt der Schulöffnung am 18. Mai vor uns. Es werden am Montag, dem 18.05. neben den Prüfungsteilnehmer*innen auch erstmals der halbe Jahrgang 5, der halbe Jahrgang 7 und ein Teil einer Intensivklasse in die Schule kommen. Am Dienstag werden es jeweils der halbe Jg. 6, 7 und 8 sein sowie Intensivschüler*innen, am Mittwoch die restlichen 5er, 6er, 8er und Intensivschüler*innen.

Nur die 9er und 10er, die nicht an den zentralen Abschlussprüfungen teilnehmen, müssen noch eine Woche länger auf ihren Unterricht in der Schule warten. Die Formen des Homeschoolings bleiben uns also noch länger erhalten. Beim Landkreis wurden IT-Endgeräte beantragt, um allen Schüler*innen Zugang zum digitalen Unterricht zu ermöglichen, wir hoffen auf eine rasche Auslieferung.

Die Schule ist vorbereitet mit Einbahnstraßen, Pausenhofbereichen usw., Seife und Handtücher liegen bereit, Mund-Nasen-Schutze sind vorhanden. Als Transportmittel zur Schule empfehlen wir weiterhin: Geht zu Fuß oder:

vergrößern

Lasst euch ab Montag überraschen, was ihr bekommt, wenn ihr euer Fahrrad am Fahrradständer vor der Schultür anschließt. Herr Hartmann hat die letzte Woche genutzt und fleißig Spenden von Firmen eingesammelt. Es sind schöne Dinge dabei! 

Wir danken folgenden Firmen für die sehr spontane Unterstützung unserer Fahrradaktion:

  • Delta bike (Wettenberg, Im Nordpark 2)
  • Krumme Speiche (Gießen-Wieseck, Kirchstr. 5)
  • MF Bikes (Gießen, Südanlage 25)
  • Rad und Tat (Gießen, Steinstr. 83A)
  • switchbike Bornemann (Gießen, Katharinengasse 14)
  • Herkules (Polheim, Neue Mitte 2)

Ihre/Eure Schulleitung
Petra Brüll und Thomas Krumbiegel

Übergänge 6/7 und 8/9

Liebe Eltern, 

da die geplanten  Informationsveranstaltungen zu den Übergängen 6/7 und 8/9 leider nicht stattfinden können, haben wir uns dazu entschlossen,  Präsentationen zu erstellen, um Ihnen einen Überblick über wichtige Veränderungen und Wahlmöglichkeiten in den jeweiligen Jahrgangsstufen zu geben:

Wenden Sie sich bei Fragen gerne an unsere Stufenleiter Herrn Kuczera (7/8) und Herrn Schunk (9/10).

Ihre Petra Brüll, 
Schulleiterin

Ab dem 18. Mai…

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern,

nachdem wir im Laufe der letzten Woche erfahren haben, dass die Schulen ab dem 18. Mai für alle Schülerinnen und Schüler unter Einhaltung aller Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln schrittweise wieder geöffnet werden, planen wir auf Hochtouren.

Jedes Kind aus den Jahrgängen 5 bis 8 wird in den nächsten Tagen Post von der Schule erhalten. Dort kann man nachlesen, an welchem Tag man in die Schule kommen darf. Es wird für jeden in der nächsten Woche zunächst nur ein Tag sein. Die bisherige Planung sieht folgende Einteilung vor: 

Datei öffnen 

Wer zur jeweiligen Gruppe 1 oder 2 gehört, wird dem Brief zu entnehmen sein. Bitte beachten Sie diese Einteilung genau! Nur so können wir gewährleisten, dass nicht zu viele Personen in einem Raum sind.
Wir freuen uns auf unsere Schülerschaft und auch das Kollegium! Und wir bitten alle inständig, sich an die Regeln zu halten.

Ihre Petra Brüll,
Schulleiterin