Mitteilungen

Herzlich Willkommen auf der Webseite der ARS Pohlheim!

Musik

 

  1.  Kurzbeschreibung
  • Die ARS hat einen musikalischen Schwerpunkt, der im Jahr 2010 vom Hessischen Kultusministerium auch zertifiziert wurde.
  • Das bedeutet: Die Musik nimmt im Schulleben der ARS einen besonders hohen Stellenwert ein.
  • Für alle Jahrgangsstufen besteht ein durchgehendes musikalisches Angebot.
    Die ARS ermöglicht allen Schülerinnen und Schülern eine musikalische Ausbildung.
  • An der ARS wurde eine eigene Musikschule eingerichtet, die von einem allgemeinnützigen Verein organisiert und getragen wird. Sie bietet unseren Schülerinnen und Schülern eine qualitativ hochwertige Instrumentalausbildung zu fairen Preisen.
  • Die musikalischen Angebote der ARS sind mit den Unterrichtsfächern und dem Ganztagsprogram verzahnt.
  • Eltern können ihre Kinder zum 5. Schuljahr zu einem erweiterten Musikunterricht und in der Instrumental- oder Chorklasse anmelden.
    Hierzu finden Informationsabende (nächster Termin ist der 21.05.19.00 Uhr in der ARS) und sogenannte „Schnupperkurse“, an dem die angemeldeten Kinder zusammen mit den Instrumentallehrern mehrere Musikinstrumente ausprobiert werden können
  • Der erweiterte Musikunterricht steht auch solchen Schülerinnen und Schülern offen, die bereits in der Grundschule damit angefangen haben, ein Instrument zu erlernen. Die Schule passt sich durch ihr vielfältiges Angebot dem Lernstand bzw. den Voraussetzungen der Schülerinnen und Schüler an.
  • Ansprechpartnerin für alle Fragen zur Musik an der ARS ist Frau Rektorin Kattrin Becker. Frau Becker ist über das Schulsekretariat und über folgende Mailadresse erreichbar: nirttak(at)t-online.de

 

 

2. Ausführliche Darstellung

 

Werdegang

 

Als die Adolf-Reichwein-Schule 2010 das Zertifikat „Schule mit Schwerpunkt Musik“ erhielt, lagen davor viele Jahre des Aufbaus einer Musikkultur. Den Anfang bildete hierbei die Pflege des Chorwesens, mitgefördert durch den Jugendmusikförderkreis Pohlheim e.V.

Es folgte einige Jahre der Kooperation mit einer kommerziellen Musikschule und schließlich die Einrichtung einer schuleigenen Musikschule, deren Träger der Verein für Naturwissenschaften und Musik an der Adolf-Reichwein-Schule e.V. (VERNAMU) ist. Gleichzeitig traf die Schule Personalentscheidungen, die eine Erweiterung des musikalischen Angebots über das Angebot von Instrumentalunterricht hinaus möglich machten und die Einrichtung des musikalischen Schwerpunkts auch organisatorisch stützten.

Ohne die Hilfe des Fördervereins der ARS e.V. und zahlreicher Sponsoren und ohne das enorme ehrenamtliche Engagement einiger Menschen hätte dieser Aufbau nicht gelingen können.

Dafür an dieser Stelle herzlichen Dank!

 

 

Warum Musik?

 

Diese Frage bedarf keiner Rechtfertigung. Singen und Musizieren sind zentrale Kulturäußerungen des Menschen – in allen Ethnien und zu allen Zeiten. Singen und Musizieren sind nachweislich gesund für Körper und Geist. Musik bedarf keiner Zweckzuweisung wie beispielsweise der Behauptung, die Schulnoten verbesserten sich hierdurch.

 

Musik unseren Kindern vorzuenthalten und ihre musikalische Ausbildung nicht nach besten Kräften zu fördern – das bedürfte einer Begründung!

 

 

Was bedeutet für „Musikalischer Schwerpunkt“

 

Für uns bedeutet das:

  • Ein durchgehendes Musikangebot von Klasse 5 – 10 ist an der ARS installiert.
  • Das Schulleben ist durch eine große Vielfalt musikalischer Aktivitäten gekennzeichnet (Konzerte, Vorspielabende, Musikprojekte,…) .
  • Die musikalische Umrahmung und Ausstattung von schulischen Veranstaltungen ist Teil der Schulkultur.
  • Das schulische Angebot ermöglicht allen Schülern eine Ausbildung und Förderung.
  • Die musikalischen Angebote sind mit allen Unterrichtsfächern und dem Ganztagsangebot inhaltlich und organisatorisch verzahnt.
  • Das musikalische Angebot wird von externen Unterstützungssystemen mitgetragen (Fördervereine, Sponsoren).
  • Der musikalische Schwerpunkt ist im Bewusstsein der gesamten Schulgemeinde verankert und fügt sich in die pädagogische Gesamtkonzeption der Schule ein.
  • Die Ausgestaltung des musikalischen Schwerpunkts findet bei Verteilung personeller und sächlicher Ressourcen besondere Berücksichtigung.
  • Unterrichtsorganisatorische Entscheidungen orientieren sich am Bedarf des musikalischen Schwerpunkts.
  • Der musikalische Schwerpunkt ist ein wichtiger Teil der Öffentlichkeitsarbeit unserer Schule.

 

Unsere Ziele

 

Möglichst vielen Kindern über die Erweiterung des musikalischen Angebots hinaus auch eine Instrumentalausbildung zu ermöglichen, sie teilhaben lassen an der Vielfalt musikalischer Erscheinungsformen als Bereicherung ihres Lebens.

 

 

Unsere musikalische Ausstattung

 

4 Musikräume (R.007, 008, 009, 023) und 1 Aula

 

Ausstattung:

  • R. 007: Klavier, Musikanlage, Schlagzeug und sonst. Perkussion (Pauken, Djemben, Congas, Cajons), Orffinstrumente, Keyboards mit Ständer, Akustik- und E-Gitarren, E-Bass, Verstärker, 1 Klassensatz Boomwhacker, Stabspiele,

Notenständer, Mikrophone, Aufnahmegeräte, Verstärker usw.

  • R. 008,009:  Smartboard, E-Piano, sonst wie oben
  • R. 023: E-Piano, Schlagzeug, Kleinperkussion, Keyboards, Notenständer
  • Aula: Akustik- und Beleuchtungsanlage, Flügel, Notenständer

 

Darüber hinaus bieten wir folgende Instrumente zur Ausleihe an:

Geigen, Celli, Querflöten, Klarinetten, Alt-Saxophone, Trompeten, Tenorposaunen, Baritone, Tuben, Snare Drums, Keyboards, Akustik- und E-Gitarren mit Verstärker

 

Unser musikalisches Fachprofil

 

Aufgrund folgender Voraussetzungen haben wir ab dem Schuljahr 2013/14 unseren musikalischen Schwerpunkt in den Klassen 5 und 6 völlig neu organisiert:

  • Von den Grundschulen unseres Schulverbundes  kommen  sowohl instrumental bereits fortgeschrittene Schüler (JEKI, musikalische Grundschule) als auch Anfänger an unsere Schule.
  • Die Schülerinnen und Schüler, die für den erweiterten Musikunterricht in einer Instrumentalklasse angemeldet werden, haben sehr unterschiedliche Bedürfnisse hinsichtlich ihres Wunschinstrumentes. Auch ist insgesamt die  Zahl der Neuanmeldungen für den Anfangsunterricht, besonders im instrumentalen Bereich, zurückgegangen. Von daher sind wir nicht in der Situation reine Bläser-, Band-, Streicher- oder Chorklassen im Klassenverband zu bilden.
  • Als Konsequenz haben wir die Organisation unseres Musikklasseangebotes dieser Situation angepasst und klassenübergreifend, teilweise sogar jahrgangsübergreifend ausgerichtet.
  • Seit diesem Schuljahr haben wir für die Jahrgänge 5/6 zusätzlich ein Chorangebot im Sinne der Konzeption „Chorklasse“ installiert.
  • Darüber hinaus bieten wir aufgrund des überwiegend starken Interesses der Schüler in den Jahrgängen 5 & 6  für alle, die nicht für den erweiterten Musikunterricht angemeldet wurden,  eine gezielte Förderung im musikpraktischen Bereich (Wahlpflichtunterricht, Musikpraxis).

Unter diesen Schülern wurden bereits große Talente entdeckt und durch die Schule gefördert (Sponsoring durch Förderverein sowie außerschulische Sponsoren).

Unsere Zielsetzung bei der Ausgestaltung des musikalischen Schwerpunkts ist es also – bei größtmöglicher Flexibilität in der Zusammensetzung der Lerngruppen innerhalb des musikalischen Schwerpunkts – ein Optimum an musikalischer Förderung zu erreichen.

Weiterhin versuchen wir durcheine Verzahnung mit dem Ganztagsbereich Ressourcen zu bündeln.

 

Die Struktur in den Klassen 5 und 6 (ab dem Schuljahr 2013/14)


Schüler ohne erweiterten Musikunterricht: 

1 Regelstunde „allgemeiner“ Musikunterricht im Klassenverband

1 Regelstunde als WPU Musikpraxis (Musizieren auf Elementarinstrumenten/ Keyboard

oder Chor)

 

Schüler mit erweitertem Musikunterricht:

1 Regelstunde „allgemeiner“ Musikunterricht im Klassenverband
2 Stunden (1 Regelstunde WPU + 1 Zusatzstunde musikalischer Schwerpunkt)

Musikklassenunterricht in Streichensemble, Band (inkl. Bläser) oder Chor *

1 Stunde Instrumentalunterricht (je nach Lernfortschritt EU oder GU)

oder Stimmbildungsunterricht in Kleingruppen

* Der erweiterte Musikunterricht  „Chorklasse“  wird seit dem Schuljahr 2013/14 angeboten.

 

Je nach Lernfortschritt der Instrumentalschüler nehmen diese jahrgangsübergreifend am Ensembleunterricht (Streichorchester II+II, Junior Band, Concert Band) teil.

 

 

Struktur in den Klassen 7-10

 

1 Stunde Regelunterricht  durchgängig von  7-10

2 Stunden Musikpraxis in Streichorchester oder Concert Band als Wahlpflicht.

 

Darüber hinaus im GTA:

  • AG Chor (Jg. 5-7 und 8/9
  • AG Perkussion (Jg.5/6)

AG Band Coaching (Jg.8-10)( Betreuung fortgeschrittener Schüler, die sich zu eigenen Bands zusammengefunden haben.

 

 

Weitere musikalische Aktivitäten im Bereich der Kulturellen Praxis

 

Einmal jährlich wird für die Jahrgänge 5 & 6 ein Opernprojekt in Zusammenarbeit mit Deutsch, Darstellendem Spiel, Musik sowie des externen Ensembles „Kinderoper Papageno“ organisiert:

  • Schülerinnen und Schüler werden in die Vorstellung der jeweiligen Oper einbezogen.
  • Das Projekt wird im Regelunterricht vor- und nachbereitet.

 

 

Regelmäßige musikalische Aktivitäten

 

Adventssingen in der 2. großen Pause

Adventskonzert

Konzert des Schulverbunds Pohlheim

Jahresabschlusskonzert (Wandelkonzert)

Teilnahme an „Schulen in Hessen musizieren“

Musikalische Gestaltung Backhausfest Pohlheim

Musikalische Umrahmung von Veranstaltungen der Stadt Pohlheim

Adventssingen an Veranstaltungsorten außerhalb der Schule

Vorspielabende

Gesangswettbewerb „ARS sucht den Superstar“

 

 

Darüber freuen wir uns

 

  • Etliche Schüler der Instrumentalklassen haben zusätzlich Chor als AG gewählt.
  • Auch die Ergebnisse der Musikpraxisgruppen werden wie alle anderen Ergebnisse regelmäßig in der Schulgemeinde präsentiert.
  • Außerhalb des Instrumentalklassenunterrichtes finden sich immer wieder Schüler zu eigenen kleinen Ensembles, bzw. Bands zusammen und nutzen entweder das Bandcoaching – Angebot oder proben eigenständig in der Mittagspause.
  • Der Instrumentalunterricht wird durch Instrumentallehrer unserer schuleigenen Musikschule erteilt. (Trägerverein VERNAMU: Verein für Naturwissenschaften und Musik e.V.) Diese wurde im Schuljahr 2012/13 gegründet um eine enge Koordination und Kooperation zwischen Ensemble- und Instrumentalunterricht  zu ermöglichen. Ein weiteres Anliegen war, den Beitrag für Instrumentalunterricht und Instrumentenausleihe für alle Eltern finanziell leistbar zu gestalten.
  • Enge Zusammenarbeit mit Stadt, Kirchengemeinde und Vereinen (z.B. Vernissagen, musikalische Umrahmung des jährlichen Backhausfestes der Heimatvereinigung, Gestaltung des  jährlichen Adventskonzertes mit der ev. Kirchengemeinde, u.a.m.)
  • Schulverbund der Grundschulen: Jährlich findet ein gemeinsames Konzert statt.
  • Beginnender Austausch mit der Anna-Freud-Schule Lich (kooperierende Förderschule).
  • Reger Austausch mit anderen Schwerpunktschulen des SSA GI/VB, gemeinsames Konzert am 11.05.2014 in der Kongresshalle Gießen.

 

 

Das haben wir schon erreicht

 

  • Die Verankerung des musikalischen Schwerpunkts innerhalb der Schulgemeinde: Ungeteilte Akzeptanz durch alle Mitglieder (Schüler, Eltern, Lehrer) sowie Unterstützung seitens Schulleitung, der Kollegen und Eltern.
  • Die Gründung und Etablierung eines wichtigen Unterstützungsorgans (Förderverein VERNAMU)
  • Ein durchgängiger Musikunterricht von der 5. Klasse bis zur Klasse 10
  • Die Inhaltliche Verzahnung zwischen Vor- und Nachmittagsunterricht sowie Einbettung des musikalischen Schwerpunkts in das Ganztagskonzept unserer Schule.
  • Die sinnvolle Einbettung in die pädagogische Konzeption der Jahrgänge 5 und 6.
  • Die Optimierung der konzeptionellen Voraussetzungen hinsichtlich der musikalischen Förderung aller Schüler (sowohl Begabtenförderung als auch Breitenförderung )
  • Die stetige Erweiterung unseres Angebots (Chorklassenkonzept)
  • Die stabile Entwicklung der Streichensembles als  Beispiel einer Wahrnehmung des erweiterten Musikunterrichts bis zur Klasse 10
  • Möglichkeiten durch die Gründung der schuleigenen Musikschule:
  • Qualitätssicherung innerhalb des Instrumentalunterrichts
  • Gute Kooperation und Koordination zwischen Instrumentallehrern und Musiklehrern unserer Schule
  • Für Eltern finanzierbarer Instrumentalunterricht auch ab Klasse 7
  • Die Erweiterung des Instrumentenpools mit dem Ziel nicht nur allen Instrumentalschülern ein Leihinstrument zur Verfügung zu stellen, sondern auch eine ausreichende Anzahl an Zweitinstrumenten in der Schule zu haben um Schüler mit großen Instrumenten (Cello, Tuba) zu entlasten.

 

Daran arbeiten wir

  • Die Verbesserung der Kontinuität im Bereich Concert Band über den Jahrgang 7 hinaus.
  • Die Erstellung einer Konzeption bezüglich der Kombination Blasinstrumente & Bandinstrumente.
  • Die Optimierung einer Verzahnung des Musikangebots mit dem sonstigen Unterrichtsangebot
  • Die Vermittlung eines realistischen Bildes darüber, dass ein erfolgreiches Erlernen eines Musikinstruments nur mit regelmäßigen Üben zu bewerkstelligen ist und dass der „Spaßfaktor“ hierbei nicht immer im Vordergrund stehen kann, sondern auch Selbstdisziplin, Fleiß und regelmäßige Praxis.
  • Der weiterer Ausbau der schuleigenen Musikschule
  • Die Etablierung von Fortbildungsangeboten für Musiklehrer und Instrumentallehrer
  • Die Erstellung eines schulinternen Curriculum für den erweiterten Musikunterricht in Zusammenarbeit mit den Instrumentallehrern sowohl im instrumentalen als auch im vokalen Bereich
  • Der Ausbau des Angebots Chorklasse
  • Die Umsetzung von fachübergreifenden Projekten wie Minimusical oder Minioper
  • Der Ausbau der musikalischen Kooperation mit den Grundschulen des Schulverbunds

 

 

Die Leitung des musikalischen Schwerpunkts

 

Beauftragt mit der Leitung des musikalischen Schwerpunkts  ist Frau Rektorin Kattrin Becker.
Frau Becker hat auch die Fachleitung Musik inne, ist Beauftragte für den musikalischen Schwerpunkt an der ARS und Regionalkoordinatorin der SmSM im SS GI/VB, Schwerpunkt Bläser & Band.

 

Kontakt

Logo_bunt_neu

Termine

Nov
9
Do
19:00 Vorspielabend @ Aula der ARS
Vorspielabend @ Aula der ARS
Nov 9 um 19:00 – 20:00
 
Nov
22
Mi
16:30 Berufsorientierungsmesse „Perspe... @ Dietrich-Bonhoeffer-Schule in Lich
Berufsorientierungsmesse „Perspe... @ Dietrich-Bonhoeffer-Schule in Lich
Nov 22 um 16:30 – 19:00
Die Berufsorientierungsmesse „Perspektive“ findet dieses Jahr in der Dietrich-Bonhoeffer-Schule in Lich statt.
Dez
1
Fr
15:00 Weihnachtlicher Tag der offenen Tür
Weihnachtlicher Tag der offenen Tür
Dez 1 um 15:00 – 18:00
Eien Veranstaltung für die Schülerinnen und Schüler unserer Grundschulen und ihre Eltern: Viele Mitmachangebote, Kaffee, Tee, Kekse und Kuchen, Gespräche, Informationen, Rundgang durch die Schule.

ARS intern