Alle Beiträge von Petra Brüll

Sosolya – ein Workshop mit jungen Leuten aus Uganda

Besuch aus Uganda an der ARS! Zweitägiger Workshop mit der Sosolya Undugu Dance Academy

Am 27. und 28.08.2019 hatten wir Besuch von der KinderKulturKarawane. 75 Jugendliche des Jahrgangs 7 hatten die Möglichkeit an einem Workshop der Sosolya Undugu Dance Academy teilzunehmen.
Zunächst starteten 25 Jugendliche mit einem Planspiel, um sich so auf das Land Uganda einzustimmen. Frau Zech nahm die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit auf eine Reise durch Uganda und gab einige Hintergrundinformationen und Einblicke. Sosolya – ein Workshop mit jungen Leuten aus Uganda weiterlesen

Personalia zum Schuljahresanfang


Wie in jedem Schuljahr gibt es auch in diesem Jahr einiges Neues zum Personal der ARS.
Wir begrüßen Herrn Schneider (Bild links), der nach seinem erfolgreichem Referendariat nun mit einer Planstelle an unserer Schule bleibt. Dafür wünschen wir ihm alles Gute und freuen uns sehr! Aus der Elternzeit zurück sind Frau Jeuthner und Frau Zimmer, aus einem Sabbatjahr zurück ist Frau Kadel. Allen drei Kolleginnen einen guten Wiedereinstieg! Frau Handrick bereichert ab sofort mit einem befristeten Vertrag unser Kollegium, sie ersetzt im Fach Englisch Frau Dreßler, die zwar ebenfalls eine Planstelle bei uns bekommen hat, aber leider zunächst für ein Jahr an eine Grundschule in Grünberg abgeordnet wurde.
Personalia zum Schuljahresanfang weiterlesen

Nachruf

Wir trauern um unseren ehemaligen stellvertretenden Schulleiter, Direktor i.R. Herrn Wilfried Bernd Meißner, der am 20. Juni im Alter von 78 Jahren verstorben ist. Lange Jahre hat er die Geschicke unserer Schule mitgestaltet und das Profil der ARS mitgeprägt. Er war ein Mann der ersten Stunde, der fast seine gesamte berufliche Laufbahn an der ARS verbrachte und mit Leidenschaft dabei war. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken an unserer Schule bewahren.

Verabschiedung in den Ruhestand

In der Konferenz am Schuljahresende haben wir Frau Ilka Kester in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Sie hat sich viele Jahre sehr um die Pflege unserer Schulküche gekümmert, mit großer Leidenschaft Mathematik unterrichtet und im letzten Schuljahr den Verkauf der Eier unserer Schulhühner übernommen und war auch sonst immer zur Stelle, wenn sie gebraucht wurde. Wir wünschen ihr eine schöne und erlebnisreiche Zeit und freuen uns auf gelegentliche Besuche von ihr.

Achtung geänderte Zeiten! Projektwoche

In der Woche vom 11. bis 14.06.19 findet unsere Projektwoche unter dem Motto: „Vielfalt – unsere Schule ist bunt“ statt. Bitte beachten Sie die geänderten Unterrichtszeiten. In dieser Woche findet keine Hausaufgabenbetreuung und kein AG-Angebot statt. Nur der Instrumentalunterricht findet zu den regulären Zeiten statt.

Jill Marie Beck ist deutsche Meisterin!


Am vergangenen Wochenende hat unsere Schülerin Jill Marie Beck in drei Kämpfen im Taek Won Do den deutschen Meistertitel in ihrer Gewichtsklasse errungen! Die ARS ist mächtig stolz auf ihre Schülerin und gratuliert zu diesem großartigen Erfolg! Möge sie weiter sportlich fair erfolgreich bleiben.

El teatro abre puertas – Das Theater öffnet Türen

Dass diese Aussage stimmt, konnten wir am 28.05.19 sehr eindrucksvoll im Instituto Cervantes in Frankfurt erleben. Dort fand zum ersten Mal in Hessen ein spanisches Theaterfestival statt und auch von unserer Schule nahm eine Gruppe von 10. Klässlern unter der Leitung von Alicia Feregrino teil. Eröffnet wurde die Veranstaltung von Herrn Ramiro Villapadierna (Leiter des Instituts), moderiert von den beiden Damen Celia Cid und Claudia Molnar. Der ebenfalls geladene Staatssekretär Herr Manuel Lösel (Hessisches Kultusministerium) hob die Bedeutung des Theaters durch den Hinweis auf das Shakespeare Zitat „die ganze Welt ist eine Bühne und alle Frauen und Männer bloß Spieler“ hervor. Er betonte die Einzigartigkeit des Instiuto Cervantes, das es ermögliche einen Schutzraum zu schaffen, in dem das Institut diese Bühne biete und den Teilnehmer*innen die Möglichkeit bietet in der spanischen Sprache ihre selbst entwickelten und eingeübten Theaterstücke zu präsentieren. Auch die Konsulen von Mexiko, Peru und Chile ließen sich dieses einmalige Spektakel nicht entgehen.
El teatro abre puertas – Das Theater öffnet Türen weiterlesen

Leo leo, que´lees? 3. Platz beim hessenweiten spanischen Vorlesewettbewerb für Emanuela!

Emanuela vor dem Lesen

Am 16. Mai fand zum 8. Mal die Endausscheidung des hessenweiten spanischen Vorlesewettbewerbs „Leo leo, qué les?“ im Insitituto Cervantes in Frankfurt statt. Insgesamt 38 hessische Schulen hatten sich an dem Wettbewerb beteiligt und nach den 6 Halbfinals waren nun die jeweils Erstplatzierten angetreten, um den Hessen-Sieger zu ermitteln. Frau Cid vom Instituto Cervantes hatte alles wunderbar vorbereitet und hochrangige Gäste eingeladen. Auch vom hessischen Kultusministerium nahm Frau Würth teil und Vertreter der spanischen Botschaft und einiger lateinamerikanischer Länder waren anwesend.
Leo leo, que´lees? 3. Platz beim hessenweiten spanischen Vorlesewettbewerb für Emanuela! weiterlesen

Der Känguruwettbewerb 2019 – Wer macht den weitesten Sprung?

Auch in diesem Jahr hat die Adolf-Reichwein-Schule am internationalen Känguru-Wettbewerb teilgenommen. Die etwas anderen Mathematikaufgaben, die weit über den normalen Unterrichtsinhalt hinausgehen, lockten in diesem Jahr über 50 TeilnehmerInnen an.
Am zahlreichsten und auch am erfolgreichsten waren die Jahrgänge 5 und 6 vertreten. Besonders erfolgreich waren Julius Agirman aus der Klasse 5d mit 81,25 Punkten, Samuel Agirman aus der Klasse 6a mit 83,75 Punkten und Helena Kecel ebenfalls aus der Klasse 6a mit 80,00 Punkten.
Den weitesten Känguru-Sprung, also die höchste Anzahl von hintereinander richtig gelösten Aufgaben, schaffte Michelle Eckert, Schülerin der Klasse 6d. Sie hatte 12 Aufgaben in Folge korrekt bearbeitet. Sie erhielt neben der Urkunde und dem kleinen Knobelspiel auch ein T-Shirt.
Wir gratulieren allen TeilnehmerInnen und freuen uns mit ihnen auf den nächsten Wettbewerb in 2020!

Mathematik als Universalsprache – ein Workshop und seine Präsentation im Mathematikum

 

Präsentation der Workshopergebnisse
Japan

Bereits zum dritten Mal fand im Rahmen der Kooperation des Mathematikums Gießen mit der Adolf-Reichwein-Schule ein viertägiger Workshop exklusiv für Schülerinnen und Schüler unserer Schule im Mathematikum statt. „Mathematik als Universalsprache“ war der Titel, der in vielfältiger Weise mit Leben gefüllt wurde: Melanie Blaschko und Sebastian Rüdinger vom Mathematikum leiteten das Seminar und machten durch Experimente, Spiele, Herstellen eines Exponats und das Drehen eines Videos das Thema für unsere Schülerinnen und Schüler erfahrbar.

Mathematik als Universalsprache – ein Workshop und seine Präsentation im Mathematikum weiterlesen

Gleich zwei Spanisch-Vorlesewettbewerbe in Folge an der ARS Pohlheim

Die Adolf-Reichwein-Schule durfte sich über die Ausrichtung eines der sechs Halbfinals des hessenweiten Lesewettbewerbs „Leo, leo…¿qué lees?“ (Ich lese, ich lese…Was liest du?) freuen.

Der Wettbewerb „Leo, leo…¿qué lees?“, der zum achten Mal in Folge von der Hessenwaldschule Weiterstadt im Frankfurter Instituto Cervantes ausgerichtet und vom Kultusministerium Hessen unterstützt wird, lädt Schülerinnen und Schüler dazu ein, ihre Fremdsprachenkenntnisse vor einer Jury unter Beweis zu stellen.In diesem Jahr nehmen insgesamt 35 Schulen aus ganz Hessen am Wettbewerb teil.

Gleich zwei Spanisch-Vorlesewettbewerbe in Folge an der ARS Pohlheim weiterlesen

Besuch einer ägyptischen Delegation an der ARS


Am 11. April hatten wir Besuch von 39, größtenteils ägyptischen Menschen, die angereist waren, um sich über das innovative Konzept „Keiner geht verloren“ (einem integrierten System am Übergang Schule und Beruf) des Landkreises und im speziellen die Arbeit eines Berufsorientierungscoaches (BOC) zu informieren. Mit dabei waren Damen und Herren aus den Ministerien für Arbeit, Erziehung und dem Handelsministerium. Gemeinsam mit Herrn Dr. Felske-Zech vom Landkreis Gießen (zuständig für Wirtschaftsförderung, Standortinformationen und Existenzgründung) und Frau Dr. Larsen vom Institut für Wirtschaft, Arbeit und Kultur, ein praxisorientiertes Forschungsinstitut der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Der ARS ist es als einziger Schule des Landkreises gelungen, einen BOC an vier Tagen pro Woche für sich zu gewinnen. Inzwischen ist aus dieser Zusammenarbeit ein breites Unterstützungssystem erwachsen. Über diese Arbeit wurde die Delegation von unserem Berufsorientierungscoach, Frau Sabine Schippers umfassend informiert.
Die Situation in Hessen ist natürlich eine ganz andere als in Ägypten: Während bei uns händeringend Auszubildende für bestimmte Berufe gesucht werden, etwa im Handwerk, gibt es in Ägypten so unglaublich viele junge Leute, die alle in das Berufsleben drängen. Aber auch unter diesen Bedingungen ist eine passgenaue Vermittlung – entsprechend den Fähigkeiten und Interessen von zunehmender Bedeutung. Nach 1,5 stündiger Information auch durch die Schulleiterin, Petra Brüll, reiste die Delegation weiter nach Gießen.