Alle Beiträge von Petra Brüll

Schulbetrieb ab 11.01.2021

Liebe Schülerinnen und Schüler, 
liebe Eltern, 

wir möchten hier noch ein paar erklärende Hinweise für den Unterricht ab Montag geben:

Abgesehen von der Beschulung der Abschlussklassen wird der Präsenzunterricht nicht einfach als Alternative zum Distanzunterricht angeboten, sondern er ist ein Angebot nur für die Schülerinnen und Schüler, die aus wichtigen Gründen nicht zu Hause bleiben können. Der Distanzunterricht ist derzeit die Regel, der Präsenzunterricht ist die Ausnahme. Bis Ende Januar wird sich der Präsenzunterricht am Distanzunterricht orientieren, nicht umgekehrt.

Das bedeutet: Die Kinder der Jahrgänge 5 und 6, die für den Präsenzunterricht angemeldet sind, nehmen von der Schule aus am Distanzunterricht teil. Dabei werden sie von Kolleginnen und Kollegen der ARS unterstützt.

Schülerinnen und Schüler des Jg. 5 arbeiten in der Mediathek, die des Jahrgangs 6 im Raum 213.

Es finden generell keine AGs statt, auch nicht digital.
Ebenso entfallen bis zum 31.01.21 auch die Lerninseln.
Die Vorbereitungen auf die Prüfungen finden digital statt.
NaWi 5/6 findet nicht statt.
Auch HEB entfällt, es wird jedoch eine Notbetreuung bis um 15:15 Uhr angeboten.

Leistungsnachweise: Mit Ausnahme der Abschlussklassen werden im Januar auch keine Klassenarbeiten/Klausuren nachgeholt, die vor den Ferien verpasst wurden.

Zeugnisausgabe: § 62 VOGSV in der aktuell geltenden Fassung erlaubt den Schulleitungen einen oder mehrere Termine zur Zeugnisausgabe festzulegen. Dies ist in der letzten Schulwoche des 1. Halbjahres als auch noch im zweiten Halbjahr möglich.
Wir werden noch rechtzeitig informieren, wann die einzelnen Gruppen ihre Zeugnisse erhalten.
Die Zeugnisnoten lassen sich anhand der Leistungen bis zum 16.12.20 ermitteln.

Die Jahrgänge 7 und 8 bleiben zu Hause und werden per Distanzunterricht beschult. Die Lernenden werden durch die Lehrkäfte rechtzeitig informiert, auf welche Weise der Distanzunterricht erfolgen soll und wie die Lehrkräfte zu erreichen sein werden (vgl. Leitfaden Distanzunterricht).

Im Jahrgang 9 kommen nur die bereits informierten Schülerinnen und Schüler, die entweder einen HSA anstreben oder aber einen gefährdeten RSA in Aussicht haben. Diese Schüler werden von Montag bis Mittwoch nach Plan in der Schule unterrichtet (ohne 2. Fremdsprache). Ab Donnerstag werden jeweils von der 1. bis zur 4. Stunde bzw. von der 5. bis zur 8. Stunde nur die entsprechenden Schülerinnen und Schüler aus 9a und 9c bzw. 9b und d anwesend sein. Es findet dann die Durchführungsphase der Projektprüfung statt. Nach Abschluss der Prüfungen, also ab 22.01.21, läuft dann für diese Schülergruppe wieder der Unterricht nach Plan, ohne 2. Fremdsprache. Alle übrigen Schülerinnen und Schüler des Jg. 9 haben Distanzunterricht.

Der Jahrgang 10 wird komplett im Präsenzunterricht anwesend sein. Allerdings stehen hier jeder Lerngruppe zwei Räume zur Verfügung!

Aus den Intensivklassen kommen insgesamt 6 Lernende zum Präsenzunterricht.

Für die Jg. 9 und 10 findet der Sportunterricht auch weiterhin nur im Freien (oder im Raum in Form von Theorieunterricht) statt.

Wir bitten alle in der Schule anwesenden Personen um strikte Beachtung der Hygieneregeln. Besonders das Tragen einer Maske, Halten von Abstand und regelmäßiges Stoßlüften sollten uns allen eine Selbstverständlichkeit sein.
Kinder, die bereits am Morgen vor der Schule Krankheitszeichen zeigen, bleiben bitte ebenso zu Hause wie Kinder, bei denen im Haushalt lebende Personen an Covid erkrankt sind.

So sollten wir alle mit der schwierigen Situation gut umgehen können. Wir wünschen allen Gesundheit, guten Unterricht und Lernerfolge.

Petra Brüll, Schulleiterin und Thomas Krumbiegel, Stellvertreter

Weihnachtsgruß

Liebe Schulgemeinde,

ein sehr ungewöhnliches, uns alle forderndes Jahr 2020 neigt sich dem Ende zu. Hinter uns liegen anstrengende Wochen und Monate voller Ungewissheiten, Umstellungen und auch Sorgen. Nun haben wir drei Wochen Zeit, um mit neuer Kraft ins neue Jahr zu starten.

Wir wünschen allen Mitgliedern der Schulgemeinde ein ruhiges, aber trotzdem frohes Weihnachtsfest, besinnliche Tage zwischen den Jahren und einen guten Start ins Jahr 2021.

Voraussichtlich beginnt die Schule am 11.01.2021. Wir werden zu gegebener Zeit nähere Informationen an dieser Stelle veröffentlichen.

In den Schulferien ist unser Sekretariat nur am 06.01.21 von 9 bis 11 Uhr geöffnet. In dringenden Fällen schreiben Sie bitte eine Email an:
Petra.Bruell@Adolf-Reichwein-Schule.net oder Thomas.Krumbiegel@Adolf-Reichwein-Schule.net.

Frohe Weihnachten!
Petra Brüll und Thomas Krumbiegel für die ARS

Mensa kann früher öffnen!

Liebe Schulgemeinde,

bereits am kommenden Montag (23.11.2020) kann unsere Mensa wieder öffnen. Kleine Snacks und Getränke, bei Bedarf auch ein warmes Mittagessen, sind ab sofort wieder dort erhältlich!

Guten Appetit wünschen

Petra Brüll und Thomas Krumbiegel
(Schulleitung)

So geht es weiter

Am 9.11.20 beginnt der Präsenzunterricht an der ARS.

Die Jahrgänge 5 und 6 werden im Klassenverband unterrichtet, die Jahrgänge 7 bis 10 im Wechselmodell. Dabei gilt folgendes Schema:

Gruppe A hat Unterricht zu folgenden Zeiten:
Woche vom 9.11. bis 13.11.: Montag, Mittwoch , Freitag
Woche vom 16.11. bis 20.11.: Dienstag und Donnerstag

Gruppe B:
Woche vom 9.11. bis 13.11.: Dienstag und Donnerstag
Woche vom 16.11. bis 20.11.: Montag, Mittwoch , Freitag

Es besteht grundsätzlich für alle Schülerinnen und Schüler Maskenpflicht! Die Maske darf nur zum Essen/Trinken abgenommen werden, dazu muss die Person möglichst einzeln sitzen oder stehen. Während des Herumlaufens werden Masken getragen.

Petra Brüll, Schulleiterin

 

Testergebnisse

Wie der Presse zu entnehmen war, gab es 24 positive Fälle bei der Reihentestung vom 28. bis 30.10.20. Nach Aussage vom Gesundheitsamt (5.11.20) wurden alle Betroffenen informiert. Weitere Informationen liegen uns zurzeit nicht vor.

Petra Brüll, Schulleiterin

Testergebnisse

Liebe Schulgemeinde,

gern würden wir Auskunft geben, wer welches Testergebnis aus der Reihentestung hat. Das können wir aber nicht!

Uns liegen die Testergebnisse nicht vor. Sie werden vom Gesundheitsamt an die betroffenen Personen weitervermittelt.

Petra Brüll, Schulleiterin

Distanzunterricht wird verlängert

An der Adolf-Reichwein-Schule wird der Distanzunterricht auf Anordnung des Gießener Schulamts bis einschließlich Mittwoch, den 04.11.2020 verlängert.
Ab Donnerstag, dem 05.11.2020 wird es, in Abhängigkeit von der Entwicklung der Infektionszahlen, voraussichtlich so weitergehen:
Jg. 5/6 im angepassten Regelbetrieb, ab Jg. 7 im Wechselbetrieb, das bedeutet, das immer nur die Hälfte der Schülerinnen und Schüler einer Klasse anwesend sein werden. Genauere Informationen dazu erfolgen zu Beginn der nächsten Woche.

Nun wünschen wir allen Schülerinnen und Schülern und deren Familien ein gesundes und erholsames Wochenende.

Petra Brüll, Schulleiterin

Testung beginnt!

Soeben hat das Gesundheitsamt mitgeteilt, dass die Testungen der Schülerinnen und Schüler starten:  Morgen, 28.10.20 um 17 Uhr werden die Jahrgänge 9 und 10 auf dem Gelände der ARS getestet. Diese müssen sich also hier zum Test einfinden!

Petra Brüll, Schulleiterin

Update aus der Schule

Liebe Schulgemeinde,

das Gesundheitsamt arbeitet derzeit an einer Testung aller Schülerinnen und Schüler und dem Kollegium. Die Vorbereitungen hierfür laufen. Leider ist die Kommunikation über IServ im Moment nicht optimal, das Mauszentrum arbeitet an einer Verbesserung der Situation.
In dringenden Fällen bitte ich daher um Anrufe in der Schule, wir sind vor Ort!
Ich wünsche allen gute Gesundheit und hoffe auf baldigen Unterricht in unserer Schule.

Petra Brüll, Schulleiterin

Trotz Corona schon voll angekommen …

Der neue Stellvertretende Schulleiter an der ARS

Zum 1.10.2020 wurde an der ARS der Stellvertreter-Posten endgültig besetzt. Bereits am 01.02.2020 hatte Thomas Krumbiegel von der Theo-Koch-Schule Grünberg kommend den Posten kommissarisch besetzt. Dank seiner ausgesprochen gründlichen Vorbereitung gelang es ihm innerhalb kürzester Zeit sich in die neue Schule und deren Strukturen einzuarbeiten. Das war auch sehr gut, denn ab 13. März hatte die Schule aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen, und so musste Herr Krumbiegel auf Distanz mit den neuen Kolleginnen und Kollegen arbeiten.

 

Jetzt konnte ihm die Schulleiterin Petra Brüll in einer kleinen Feierstunde in der Sporthalle die Urkunde überreichen. In ihrer Rede hob sie sowohl die empathische und überlegte Art des Stellvertreters hervor, als auch seine Qualifikationen und die enorme Arbeitsbereitschaft. Sie selbst hatte vor drei Jahren bei der Verabschiedung der damaligen Stellvertreterin Jutta Nachbar, der sie zunächst auf diesen Posten folgte, ein Tarnnetz von dieser bekommen. Brüll hatte dieses Netz zur Feier mitgebracht, stellte aber fest, dass Krumbiegel dieses wohl auch nicht brauchen werde.

Denn seine freundliche Art, der unbedingte Wille zur Kooperation, immer mit dem Ziel für die Schülerinnen und Schüler das Maximum herauszuholen und gleichzeitig mit Augenmaß für das Kollegium zu operieren, machten ein solches Netz überflüssig. Sie attestierte eine hervorragende Zusammenarbeit und lobte zugleich ihr gesamtes Schulleitungsteam. Sicher seien weitere Neuerungen von diesem Team zu erwarten!

Krumbiegel bedankte sich für die wohlwollende Aufnahme seiner Person an der ARS, die freundlichen Worte der Schulleiterin und schlug in seiner Rede auch den Bogen zu Adolf Reichwein: Im Sinne von Reichweins „nur zu wollen, was man kann“ würde er sich wünschen, dass es gelänge, die vielfältigen Fähigkeiten und Eigenschaften aller Kolleginnen und Kollegen bestmöglich einzubringen, um den Schülerinnen und Schülern beste Bildungschancen zu ermöglichen.

Und mit seiner ehrlichen Art, mit Transparenz und großem Potential macht er sich in der Schulgemeinde der ARS nun auf den Weg, in den nächsten Jahre die Schule tatkräftig mitzuentwickeln.

Ein Urgestein verlässt die Schule

Nach der letzten Gesamtkonferenz des Schuljahres wurde Bodo Hartmann am 02.07.2020 in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Er hatte 45 Jahre lang die Schülerschaft in seinen beiden Fächern Sport und Werken, später Arbeitslehre, auf Trab gehalten. Immer wieder freuten sich Eltern, wenn Herr Hartmann auch ihre Kinder unterrichten durfte, denn sie hatten ihn selbst aus eigener Schulzeit in bester Erinnerung. Herr Hartmann hatte unzählige Wintersportwochen, Klassenfahrten nach Sankt Peter Ording oder andere Ziele begleitet, als Verbindungslehrer die Schülervertretung der Schule mit aufgebaut und betreut, Streitschlichter ausgebildet und betreut, war Drogen- und Suchtbeauftragter der Schule, hatte Klassengemeinschaften mit Projekttagen gefestigt, die neue eingerichteten Werkräume der ARS mit aufgebaut und gepflegt, erlebnispädagogische Elemente in den Schulalltag eingebaut und vieles andere mehr. Aber er war nicht nur bei den Schülerinnen und Schülern äußerst beliebt, auch von den Kolleginnen und Kollegen wurde er sehr geschätzt. Mit ihm verliert die ARS einen Kollegen, der auch immer für einen guten Zusammenhalt im Kollegium durch schulinterne Fortbildungen und gemeinsame Unternehmungen gesorgt hat. Er hinterlässt eine spürbare Lücke! Zu hoffen ist, dass er neben seinem wohlverdienten Ruhestand als Lehrkraft für eine AG im Ganztagsangebot der Schule weiter zur Verfügung steht. Dann können Großeltern ihren Enkeln erzählen, dass auch sie schon bei dem tollen Lehrer einst Unterricht hatten.
Die ARS wünscht ihrem Ehemaligen eine gute Zeit mit vielen Erlebnissen und hat ihm sowohl einen hochwertigen Gutschein einer renommierten Firma für Erlebnis-Angebote überreicht, als auch durch das Sportkollegium ein gemeinsames Skiwochenende.

Nach den Osterferien

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
liebe Schülerinnen und Schüler,

noch heißt es geduldig sein: In der kommenden Woche wird es leider noch immer keinen regulären Unterricht an der Adolf-Reichwein-Schule geben können. Ab dem 27. April wird es eine Form des Unterrichts für die Jahrgänge 9 und 10 geben, aber in welchem Umfang ist uns leider noch nicht bekannt. Voraussichtlich können wir ab Montag, dem 20. April an dieser Stelle weitere Einzelheiten veröffentlichen, auch wie es dann mit den anderen Jahrgängen weitergehen wird. Bis dahin bleibt es beim Online-Unterricht für alle Schülerinnen und Schüler.

Entfallen müssen in der nächsten Woche auch Termine wie der Informationsabend zum Übergang von Jahrgang 6 nach 7.
Keine Sorge, wir werden die Informationen selbstverständlich weitergeben, über Form und Datum wird noch entschieden.

Wir hoffen, dass alle Mitglieder der Schulgemeinde gesund durch die Ferien gekommen sind! 

Für die Notbetreuung in der nächsten Woche verweise ich auf die bisherigen Regelungen und bitte um Kontaktaufnahme per Email.

Alles Gute wünscht Ihnen/Euch

Petra Brüll

Holocaustgedenktag

Anlässlich des Internationalen Holocaustgedenktages zum 75. Jahrestages der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau hat Philipp van Slobbe vor den Jahrgängen 9 und 10 der Adolf -Reichwein – Schule und Gästen von seinem Internationalen Freiwilligendienst im Altenheim Beth Shalom in Amsterdam mit Aktion Sühnezeichen berichtet. Im Mittelpunkt stand seine Freundschaft zu Alida Fles-Vos, die als Kind Bergen Belsen überlebte, während ihre Eltern ermordet wurden. Holocaustgedenktag weiterlesen

„Alle Jahre wieder“ ist die Adolf-Reichwein-Schule Gast in der Christuskirche

 

 

Wer kurz vor den Ferien in Watzenborn-Steinberg vormittags aus dem Fenster schaute, mochte sich gewundert haben: Über 200 Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Jahrgangsstufen zogen gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und Lehrern von der Adolf-Reichwein-Schule in Richtung Stadtmitte. Ziel der Wanderung war die Christuskirche der Ev. Kirchengemeinde Watzenborn-Steinberg, in der die ARS seit vielen Jahren traditionell einen Gottesdienst zum Weihnachtsfest feiert. Gestaltet wurde der Gottesdienst auch in diesem Jahr von den evangelischen, katholischen und syrisch-orthodoxen Religionskursen und dem Schulchor der ARS. Wichtiger Mit-Organisator war die UBUS-Kraft Andreas Pieh, der Lehrkräfte bei den Vorbereitungen unterstützt hatte.

„Alle Jahre wieder“ ist die Adolf-Reichwein-Schule Gast in der Christuskirche weiterlesen

Frohe Weihnachten!

Die ARS-Leitung wünscht allen Schülerinnen und Schülern mit ihren Eltern, allen Lehrerinnen und Lehrern und allen übrigen Bediensteten der Schule ein frohes Weihnachtsfest, besinnliche Tage, viel Zeit für schöne Dinge und einen guten Start ins neue Jahrzehnt. Alles Gute!

Weihnachtsstimmung an der Adolf-Reichwein-Schule

Die Schulgemeine der ARS darf sich in diesem Jahr seit langem wieder über einen Weihnachtsbaum im Foyer freuen. Ein Dankeschön geht an die Blumenstube Rzehak aus Langgöns, deren Inhaberin Monika Heidt diesen gespendet hat.

Der Baum wurde von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Umwelt-AG mit ihren Lehrerinnen Sabine Hasselbach und Leonie Hofmann aufgestellt und geschmückt.

Eine gelungene Aktion für klein und groß – ARS musiziert im Alloheim

In der Vorweihnachtszeit haben der Chor sowie eine Musikpraxis-Lerngruppe mit ihren Lehrerinnen Gitty Feriduni und Lisa Ludwig wieder Musik in das Alloheim gebracht. Mehr als 80 Schülerinnen und Schüer sangen die Lieder „Halleluja“, „Suzi Snowflake“, „We are the world“ sowie „Feliz Navidad“ und die Schüler des Musik-Praxiskurses trugen den Weihnachtsrap „HO, HO, HO“ vor.

Eine gelungene Aktion für klein und groß – ARS musiziert im Alloheim weiterlesen

Eine Unterrichtsstunde im Fach „Homologie“ – gleich und doch anders

Ausgrenzung, Diskriminierung, Mobbing – das sind Themen der Alltagswelt zahlreicher Schülerinnen und Schüler. „Malte Anders“ ermöglichte dem Jahrgang 8 einen humorvollen Einblick in das Thema „Homosexualität und die Normalität des Anders-Seins“. Dazu ging er allen Vorurteilen auf den Grund und sprach auch über sein eigenes Outing sowie seine persönlichen Erfahrungen.

Eine Unterrichtsstunde im Fach „Homologie“ – gleich und doch anders weiterlesen

Vorlesewettbewerb 2019: Es kann leider nur einen Sieger geben …

 

Auch in diesem Jahr haben die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 6 in spannenden Vorausscheidungen zunächst die jeweiligen Klassenbesten ermittelt, die dann am 05.12.2019 in der voll besetzten Aula um den Sieg gelesen haben. Die Aufregung und Vorfreude war allen anzumerken, denn wer zeigt nicht gerne, was er kann oder unterstützt lautstark den „eigenen“ Klassensieger? Bevor es dann aber endlich losgehen konnte, wurde zunächst per Los die Reihenfolge ermittelt, in der gelesen werden sollte.

Vorlesewettbewerb 2019: Es kann leider nur einen Sieger geben … weiterlesen