Alle Beiträge von Petra Brüll

Gut organisiert!

Der morgige Test ist durch die Gefahrenabwehr des Landkreises unter der Federführung von Mario Binsch mit vielen Helfern sehr gut geplant. Mit einer Wegeführung, vorbereiteten Testsets und viel Personal, auch des Roten Kreuzes, kann eine sichere Durchführung gewährleistet werden. 

Petra Brüll, Schulleiterin

Testung beginnt!

Soeben hat das Gesundheitsamt mitgeteilt, dass die Testungen der Schülerinnen und Schüler starten:  Morgen, 28.10.20 um 17 Uhr werden die Jahrgänge 9 und 10 auf dem Gelände der ARS getestet. Diese müssen sich also hier zum Test einfinden!

Petra Brüll, Schulleiterin

Update aus der Schule

Liebe Schulgemeinde,

das Gesundheitsamt arbeitet derzeit an einer Testung aller Schülerinnen und Schüler und dem Kollegium. Die Vorbereitungen hierfür laufen. Leider ist die Kommunikation über IServ im Moment nicht optimal, das Mauszentrum arbeitet an einer Verbesserung der Situation.
In dringenden Fällen bitte ich daher um Anrufe in der Schule, wir sind vor Ort!
Ich wünsche allen gute Gesundheit und hoffe auf baldigen Unterricht in unserer Schule.

Petra Brüll, Schulleiterin

Trotz Corona schon voll angekommen …

Der neue Stellvertretende Schulleiter an der ARS

Zum 1.10.2020 wurde an der ARS der Stellvertreter-Posten endgültig besetzt. Bereits am 01.02.2020 hatte Thomas Krumbiegel von der Theo-Koch-Schule Grünberg kommend den Posten kommissarisch besetzt. Dank seiner ausgesprochen gründlichen Vorbereitung gelang es ihm innerhalb kürzester Zeit sich in die neue Schule und deren Strukturen einzuarbeiten. Das war auch sehr gut, denn ab 13. März hatte die Schule aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen, und so musste Herr Krumbiegel auf Distanz mit den neuen Kolleginnen und Kollegen arbeiten.

 

Jetzt konnte ihm die Schulleiterin Petra Brüll in einer kleinen Feierstunde in der Sporthalle die Urkunde überreichen. In ihrer Rede hob sie sowohl die empathische und überlegte Art des Stellvertreters hervor, als auch seine Qualifikationen und die enorme Arbeitsbereitschaft. Sie selbst hatte vor drei Jahren bei der Verabschiedung der damaligen Stellvertreterin Jutta Nachbar, der sie zunächst auf diesen Posten folgte, ein Tarnnetz von dieser bekommen. Brüll hatte dieses Netz zur Feier mitgebracht, stellte aber fest, dass Krumbiegel dieses wohl auch nicht brauchen werde.

Denn seine freundliche Art, der unbedingte Wille zur Kooperation, immer mit dem Ziel für die Schülerinnen und Schüler das Maximum herauszuholen und gleichzeitig mit Augenmaß für das Kollegium zu operieren, machten ein solches Netz überflüssig. Sie attestierte eine hervorragende Zusammenarbeit und lobte zugleich ihr gesamtes Schulleitungsteam. Sicher seien weitere Neuerungen von diesem Team zu erwarten!

Krumbiegel bedankte sich für die wohlwollende Aufnahme seiner Person an der ARS, die freundlichen Worte der Schulleiterin und schlug in seiner Rede auch den Bogen zu Adolf Reichwein: Im Sinne von Reichweins „nur zu wollen, was man kann“ würde er sich wünschen, dass es gelänge, die vielfältigen Fähigkeiten und Eigenschaften aller Kolleginnen und Kollegen bestmöglich einzubringen, um den Schülerinnen und Schülern beste Bildungschancen zu ermöglichen.

Und mit seiner ehrlichen Art, mit Transparenz und großem Potential macht er sich in der Schulgemeinde der ARS nun auf den Weg, in den nächsten Jahre die Schule tatkräftig mitzuentwickeln.

Ein Urgestein verlässt die Schule

Nach der letzten Gesamtkonferenz des Schuljahres wurde Bodo Hartmann am 02.07.2020 in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Er hatte 45 Jahre lang die Schülerschaft in seinen beiden Fächern Sport und Werken, später Arbeitslehre, auf Trab gehalten. Immer wieder freuten sich Eltern, wenn Herr Hartmann auch ihre Kinder unterrichten durfte, denn sie hatten ihn selbst aus eigener Schulzeit in bester Erinnerung. Herr Hartmann hatte unzählige Wintersportwochen, Klassenfahrten nach Sankt Peter Ording oder andere Ziele begleitet, als Verbindungslehrer die Schülervertretung der Schule mit aufgebaut und betreut, Streitschlichter ausgebildet und betreut, war Drogen- und Suchtbeauftragter der Schule, hatte Klassengemeinschaften mit Projekttagen gefestigt, die neue eingerichteten Werkräume der ARS mit aufgebaut und gepflegt, erlebnispädagogische Elemente in den Schulalltag eingebaut und vieles andere mehr. Aber er war nicht nur bei den Schülerinnen und Schülern äußerst beliebt, auch von den Kolleginnen und Kollegen wurde er sehr geschätzt. Mit ihm verliert die ARS einen Kollegen, der auch immer für einen guten Zusammenhalt im Kollegium durch schulinterne Fortbildungen und gemeinsame Unternehmungen gesorgt hat. Er hinterlässt eine spürbare Lücke! Zu hoffen ist, dass er neben seinem wohlverdienten Ruhestand als Lehrkraft für eine AG im Ganztagsangebot der Schule weiter zur Verfügung steht. Dann können Großeltern ihren Enkeln erzählen, dass auch sie schon bei dem tollen Lehrer einst Unterricht hatten.
Die ARS wünscht ihrem Ehemaligen eine gute Zeit mit vielen Erlebnissen und hat ihm sowohl einen hochwertigen Gutschein einer renommierten Firma für Erlebnis-Angebote überreicht, als auch durch das Sportkollegium ein gemeinsames Skiwochenende.

Nach den Osterferien

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
liebe Schülerinnen und Schüler,

noch heißt es geduldig sein: In der kommenden Woche wird es leider noch immer keinen regulären Unterricht an der Adolf-Reichwein-Schule geben können. Ab dem 27. April wird es eine Form des Unterrichts für die Jahrgänge 9 und 10 geben, aber in welchem Umfang ist uns leider noch nicht bekannt. Voraussichtlich können wir ab Montag, dem 20. April an dieser Stelle weitere Einzelheiten veröffentlichen, auch wie es dann mit den anderen Jahrgängen weitergehen wird. Bis dahin bleibt es beim Online-Unterricht für alle Schülerinnen und Schüler.

Entfallen müssen in der nächsten Woche auch Termine wie der Informationsabend zum Übergang von Jahrgang 6 nach 7.
Keine Sorge, wir werden die Informationen selbstverständlich weitergeben, über Form und Datum wird noch entschieden.

Wir hoffen, dass alle Mitglieder der Schulgemeinde gesund durch die Ferien gekommen sind! 

Für die Notbetreuung in der nächsten Woche verweise ich auf die bisherigen Regelungen und bitte um Kontaktaufnahme per Email.

Alles Gute wünscht Ihnen/Euch

Petra Brüll

Holocaustgedenktag

Anlässlich des Internationalen Holocaustgedenktages zum 75. Jahrestages der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau hat Philipp van Slobbe vor den Jahrgängen 9 und 10 der Adolf -Reichwein – Schule und Gästen von seinem Internationalen Freiwilligendienst im Altenheim Beth Shalom in Amsterdam mit Aktion Sühnezeichen berichtet. Im Mittelpunkt stand seine Freundschaft zu Alida Fles-Vos, die als Kind Bergen Belsen überlebte, während ihre Eltern ermordet wurden. Holocaustgedenktag weiterlesen

„Alle Jahre wieder“ ist die Adolf-Reichwein-Schule Gast in der Christuskirche

 

 

Wer kurz vor den Ferien in Watzenborn-Steinberg vormittags aus dem Fenster schaute, mochte sich gewundert haben: Über 200 Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Jahrgangsstufen zogen gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und Lehrern von der Adolf-Reichwein-Schule in Richtung Stadtmitte. Ziel der Wanderung war die Christuskirche der Ev. Kirchengemeinde Watzenborn-Steinberg, in der die ARS seit vielen Jahren traditionell einen Gottesdienst zum Weihnachtsfest feiert. Gestaltet wurde der Gottesdienst auch in diesem Jahr von den evangelischen, katholischen und syrisch-orthodoxen Religionskursen und dem Schulchor der ARS. Wichtiger Mit-Organisator war die UBUS-Kraft Andreas Pieh, der Lehrkräfte bei den Vorbereitungen unterstützt hatte.

„Alle Jahre wieder“ ist die Adolf-Reichwein-Schule Gast in der Christuskirche weiterlesen

Frohe Weihnachten!

Die ARS-Leitung wünscht allen Schülerinnen und Schülern mit ihren Eltern, allen Lehrerinnen und Lehrern und allen übrigen Bediensteten der Schule ein frohes Weihnachtsfest, besinnliche Tage, viel Zeit für schöne Dinge und einen guten Start ins neue Jahrzehnt. Alles Gute!

Weihnachtsstimmung an der Adolf-Reichwein-Schule

Die Schulgemeine der ARS darf sich in diesem Jahr seit langem wieder über einen Weihnachtsbaum im Foyer freuen. Ein Dankeschön geht an die Blumenstube Rzehak aus Langgöns, deren Inhaberin Monika Heidt diesen gespendet hat.

Der Baum wurde von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Umwelt-AG mit ihren Lehrerinnen Sabine Hasselbach und Leonie Hofmann aufgestellt und geschmückt.

Eine gelungene Aktion für klein und groß – ARS musiziert im Alloheim

In der Vorweihnachtszeit haben der Chor sowie eine Musikpraxis-Lerngruppe mit ihren Lehrerinnen Gitty Feriduni und Lisa Ludwig wieder Musik in das Alloheim gebracht. Mehr als 80 Schülerinnen und Schüer sangen die Lieder „Halleluja“, „Suzi Snowflake“, „We are the world“ sowie „Feliz Navidad“ und die Schüler des Musik-Praxiskurses trugen den Weihnachtsrap „HO, HO, HO“ vor.

Eine gelungene Aktion für klein und groß – ARS musiziert im Alloheim weiterlesen

Eine Unterrichtsstunde im Fach „Homologie“ – gleich und doch anders

Ausgrenzung, Diskriminierung, Mobbing – das sind Themen der Alltagswelt zahlreicher Schülerinnen und Schüler. „Malte Anders“ ermöglichte dem Jahrgang 8 einen humorvollen Einblick in das Thema „Homosexualität und die Normalität des Anders-Seins“. Dazu ging er allen Vorurteilen auf den Grund und sprach auch über sein eigenes Outing sowie seine persönlichen Erfahrungen.

Eine Unterrichtsstunde im Fach „Homologie“ – gleich und doch anders weiterlesen

Vorlesewettbewerb 2019: Es kann leider nur einen Sieger geben …

 

Auch in diesem Jahr haben die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 6 in spannenden Vorausscheidungen zunächst die jeweiligen Klassenbesten ermittelt, die dann am 05.12.2019 in der voll besetzten Aula um den Sieg gelesen haben. Die Aufregung und Vorfreude war allen anzumerken, denn wer zeigt nicht gerne, was er kann oder unterstützt lautstark den „eigenen“ Klassensieger? Bevor es dann aber endlich losgehen konnte, wurde zunächst per Los die Reihenfolge ermittelt, in der gelesen werden sollte.

Vorlesewettbewerb 2019: Es kann leider nur einen Sieger geben … weiterlesen

„Wheel-Up“ an der ARS

Hinter dem Begriff „Wheel-Up“ steckt ein von der AOK unterstütztes Projekt für weiterführende Schulen, welches darauf abzielt, attraktive Bewegungsformen und Trends aus dem Themenbereich „Rollen, Gleiten, Fahren“ in das schulische Bewegungskonzept zu integrieren. Kinder und Jugendliche lernen mit Hilfe dieses Projektes attraktive Bewegungsformen kennen, die sie zu einer aktiven und gesunden Freizeitgestaltung und einem lebenslangen Sporttreiben anregen.
„Wheel-Up“ an der ARS weiterlesen

Einweihungsfeier nach fast 13 Jahren Baustelle

Auch von Außen nun wirklich schön!

Nach fast 13 Jahren ist es geschafft: Der Umbau unserer Schule konnte am vergangenen Montag im Rahmen einer kleinen Feierstunde in der Aula als beendet erklärt werden. Die Schuldezernentin Frau Dr. Schmahl ließ in ihrer Rede nocheinmal den Prozess von der Baugenehmigung bis zur Fertigstellung Revue passieren. Auch der Bürgermeister Herr Schöffmann erinnerte daran, dass ganze Jahrgänge nur in der Baustelle Unterricht hatten und der Lärm sicher manchmal als Ausrede für schlechte Leistungen herhalten konnte. Er freute sich aber auch darüber, dass nun ab November mit dem Bau des Außensportfeldes die nächsten Bauaktivitäten weitergingen.

Einweihungsfeier nach fast 13 Jahren Baustelle weiterlesen

Besuch des Regisseurs Frieder Schlaich beim globalen Schulkino



Frau Feregrino im Gespräch mit Frieder Schlaich

Am 24.10.19 hatten wir zum vierten Mal das globale Schulkino in unserem Haus. In diesem Jahr war der Jahrgang 10 beteiligt. In Vorbereitung hatten die Klassenlehrkräfte Eidmann und Soennecken (10a), Diehl und Cirasun (10b) und Steinmetz und Feregrino (10c) gemeinsam mit unserer Sozialarbeiterin Frau Kraft-Medebach die Schüler*innen im Unterricht auf das Thema „Häusliche Gewalt“ eingestimmt. Nun wurde der Film „Naomis Reise“ von Frieder Schlaich gezeigt. Hier geht es um einen Strafprozess in Deutschland, bei dem das Urteil über den Ehemann von Mariella gefällt werden soll. Er hat seine aus Peru stammende Frau getötet und es stellt sich die Frage, ob es Mord war. Nebenbei beleuchtet der Film die Problematik von Machtgefällen: Sowohl in Peru als auch in Deutschland gibt es Situationen, aus denen klar wird, wer die Macht hat und daher auch möglicherweise Recht bekommt.
Besuch des Regisseurs Frieder Schlaich beim globalen Schulkino weiterlesen

Berufsorientierungscoach – eine wirkungsvolle Maßnahme finanziell für die nächsten drei Jahre gesichert!

Foto: Nadine Jung
Pressereferentin LK Gießen

Am 26.09.19 hatten wir einen sehr willkommenen Besuch an unserer Schule: Landrätin Anita Schneider und Job-Agenturdirektor Eckart Schäfer überbrachten einen Scheck von fast einer Million Euro für die überaus erfolgreiche Maßnahme der Berufsorientierungscoachs im Landkreis Gießen.

Damit können wir uns als Schule darüber freuen, dass unsere gute Arbeit im Bereich der Berufsorientierung auch weitere drei Jahre auf die so kompetente Sabine Schippers setzen kann.

Berufsorientierungscoach – eine wirkungsvolle Maßnahme finanziell für die nächsten drei Jahre gesichert! weiterlesen

Sosolya – ein Workshop mit jungen Leuten aus Uganda

Besuch aus Uganda an der ARS! Zweitägiger Workshop mit der Sosolya Undugu Dance Academy

Am 27. und 28.08.2019 hatten wir Besuch von der KinderKulturKarawane. 75 Jugendliche des Jahrgangs 7 hatten die Möglichkeit an einem Workshop der Sosolya Undugu Dance Academy teilzunehmen.
Zunächst starteten 25 Jugendliche mit einem Planspiel, um sich so auf das Land Uganda einzustimmen. Frau Zech nahm die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit auf eine Reise durch Uganda und gab einige Hintergrundinformationen und Einblicke. Sosolya – ein Workshop mit jungen Leuten aus Uganda weiterlesen

Personalia zum Schuljahresanfang


Wie in jedem Schuljahr gibt es auch in diesem Jahr einiges Neues zum Personal der ARS.
Wir begrüßen Herrn Schneider (Bild links), der nach seinem erfolgreichem Referendariat nun mit einer Planstelle an unserer Schule bleibt. Dafür wünschen wir ihm alles Gute und freuen uns sehr! Aus der Elternzeit zurück sind Frau Jeuthner und Frau Zimmer, aus einem Sabbatjahr zurück ist Frau Kadel. Allen drei Kolleginnen einen guten Wiedereinstieg! Frau Handrick bereichert ab sofort mit einem befristeten Vertrag unser Kollegium, sie ersetzt im Fach Englisch Frau Dreßler, die zwar ebenfalls eine Planstelle bei uns bekommen hat, aber leider zunächst für ein Jahr an eine Grundschule in Grünberg abgeordnet wurde.
Personalia zum Schuljahresanfang weiterlesen